Der ehemalige Hollywoodstar Kevin Spacey (62, 'House of Cards') wird derzeit vor einem britischen Gericht mehrfach wegen sexueller Nötigung angeklagt. Der Prozess wird wahrscheinlich Ende des Jahres oder Anfang 2023 stattfinden.

Das Gerichtsverfahren gegen Kevin Spacey wird dokumentiert

Die Missbrauchsvorwürfe sowie der Prozess sollen nun auch dokumentiert werden: Am Montag (27. Juni) gaben die Verantwortlichen des britischen Senders Channel 4 bekannt, dass sie die neue Dokumentation 'Spacey Unmasked' bei Regisseurin Kira Phillips, Produzentin Kathy Haywood und den ausführenden Produzenten Dorothy Byrne und Mike Lerner in Auftrag gegeben haben.

"Kevin Spacey ist einer der am meisten verehrten und bewunderten Schauspieler unserer Zeit", sagte Byrne in einer Erklärung. "Seine Brillanz hat ihm zwei Oscars und zahlreiche andere Auszeichnungen eingebracht. Er wurde auf beiden Seiten des Atlantiks für seine Filmarbeit von den Kritikern gefeiert und er leitete das Old Vic 11 Jahre lang mit bemerkenswertem Erfolg. Er wurde zu einer der wichtigsten Persönlichkeiten des Londoner Kulturlebens, war mit einigen der führenden Persönlichkeiten der Stadt befreundet und tauchte regelmäßig in den Gesellschaftsspalten auf. Diese Filme werden die Geschichte der Missbrauchsvorwürfe gegen ihn und die daraus resultierenden Gerichtsverfahren verfolgen."

Mit Sensibilität und journalistischer Strenge

Alisa Pomeroy, Leiterin der Abteilung Dokumentarfilme bei Channel 4, fügte hinzu: "Ich freue mich, dass diese wichtige Geschichte von einem so hervorragenden Dokumentarfilmteam aufgegriffen wird, von dem ich weiß, dass es sie mit der nötigen Sensibilität, Sorgfalt und journalistischen Strenge erzählen wird."

Spacey ist ebenfalls in einen Zivilprozess mit dem Schauspieler Anthony Rapp verwickelt, dessen erste Anzeige wegen sexueller Nötigung gegen Spacey im Jahr 2017 andere dazu ermutigte, sich mit Missbrauchsvorwürfen gegen früheren Filmstar zu melden. Dieser Fall wird im Oktober dieses Jahres in New York verhandelt. 'Spacey Unmasked', so der Arbeitstitel, wird von Roast Beef Productions produziert, der Firma hinter 'Pussy Riot: A Punk Prayer'.

Bild: WALTER MCBRIDE/INSTARimages.com