Kiefer Sutherland findet, dass ‚The Contractor‘ kein typischer Actionfilm ist.
Der 55-jährige Schauspieler spielt neben Chris Pine in Tarik Salehs Film mit und verriet, dass der Streifen mehr als nur ein Standardfilm für das Genre sei.

Kiefer erzählte in einem Interview mit dem ‚i‘-Magazin: „Er unterscheidet sich von einem reinen Actionfilm, weil er Dinge behandelt, die eigentlich sehr bewegend sind.“ Der Film befasst sich mit dem düsteren Umfeld privater Auftragsvergabe und Sutherland sagt, dass die Fans viel lernen werden, wenn sie sich den Film ansehen. Der ’24‘-Star fügte hinzu: „Vielen Menschen (werden) die Augen für eine Welt geöffnet, die sie vielleicht kennen.“ Kiefer ist der Sohn der Schauspiellegende Donald Sutherland und erinnerte sich daran, wie er 2015 bei der Arbeit mit seinem Vater an dem Western ‚Forsaken‘ von dem Star beeindruckt war. „Er ist immer noch der einzige Schauspieler, mit dem ich jemals gearbeitet habe und wo ich mich dabei erwischt habe, wie ich ihn angeschaut habe. Er tat etwas – und ich kann mich nicht einmal daran erinnern, was es war – was ich einfach faszinierend fand. Ich beobachtete ihn irgendwie so, wie das ein Student tun würde. Und dann war da diese lange Pause. Ich dachte mir ‚Oh, Sch****! Jetzt bin ich dran!‘ Und ich musste sagen: ‚Tut mir leid! Ich habe vergessen, was ich machen sollte'“, erinnerte sich Sutherland.

©Bilder:Bang Media International