Königin Camilla soll ihr Privathaus in Wiltshire weiterhin nutzen.
Das 75-jährige Mitglied der britischen Königsfamilie kaufte vor über 25 Jahren, nachdem sie sich von ihrem ersten Ehemann Andrew Parker Bowles scheiden ließ, das idyllische Ray Mill-Anwesen mit insgesamt sechs Schlafzimmern in Wiltshire, das nur eine kurze Entfernung von Highgrove, dem Privathaus ihres Mannes König Charles III., entfernt ist.

Camilla soll die entspannte Umgebung ihres privaten Wohnsitzes genießen und nicht vorhaben, ihr „geschätztes“ Haus zu verkaufen, weil ihr das Anwesen die Möglichkeit gibt, sich wirklich von ihren öffentlichen Pflichten zurückziehen zu können. Ein Insider erklärte gegenüber der ‚Daily Telegraph‘-Zeitung: „Wenn Sie bedenken, dass Highgrove die entspannteste Residenz des Königs ist, dann sind sie selbst dort immer von einem Team des Privatpersonals umgeben, darunter befindet sich ein Koch, ein Butler und Polizisten, die an jeder Ecke sind, also gibt es keine echte Privatsphäre. Der König ist damit sein ganzes Leben lang aufgewachsen, also ist das für ihn keine so große Belastung, in dieser sehr beobachteten Welt zu leben, aber die Königin hat den größten Teil ihres Lebens als eine Privatperson verbracht – deshalb versteht sie die Bedeutung des Schließens ihrer Haustür, um einen Ort allein für sich haben. Ray Mill ist der einzige Ort, an dem sie buchstäblich und metaphorisch ihre Schuhe ausziehen und Zeit mit Familie und Freunden in einer wirklich informellen Umgebung verbringen kann.“ Berichten der Publikation zufolge gebe es auch eine praktische Seite darin, dass Camilla Ray Mill behält, denn wenn sie ihren Ehemann überleben würde, wäre sie dazu in der Lage, nach Ray Mill zurückzukehren und hätte auch ein Eigentum, das sie an ihre Kinder Tom Parker Bowles und Laura Lopes weitergeben könnte.

©Bilder:BANG Media International – Camilla Queen Consort – SEP 22 – GETTY – Queen Elizabeth State Funeral