Die militärischen Titel und die königlichen Schirmherrschaften von Prinz Andrew wurden an Königin Elisabeth II. zurückgegeben.
Der 61-jährige Prinz wird die Anrede „Seine königliche Hoheit“ nicht mehr in offizieller Funktion verwenden und seine Ämter werden Berichten von ‚BBC‘ zufolge an andere Mitglieder der königlichen Familie übertragen.

Der Buckingham Palace verkündete in einem Statement: „Mit Zustimmung und Genehmigung der Königin wurden die militärischen Zugehörigkeiten und die königlichen Schirmherrschaften des Herzogs von York an die Königin zurückgegeben. Der Duke of York wird weiterhin keine öffentlichen Aufgaben übernehmen und verteidigt dieses Gerichtsverfahren als Privatperson.“ Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums wollte sich zu der Entscheidung nicht äußern und erklärte, dies sei eine Angelegenheit des Palastes. Anfang dieser Woche wurde bestätigt, dass Prinz Andrew in Amerika mit einem Zivilprozess wegen Vorwürfen konfrontiert wird, er habe damals eine Frau im Alter von 17 Jahren sexuell missbraucht. Ein Bundesrichter in New York City entschied, dass die Klage von Virginia Giuffre weitergeführt werden kann. Giuffre hat den verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein, der im August 2019 Selbstmord begangen hatte, und seine ehemalige Freundin Ghislaine Maxwell beschuldigt, sie im Jahr 2001, als sie 17 Jahre alt war, zum Sex mit Prinz Andrew gezwungen zu haben. Im Dezember wurde Maxwell von der Jury eines US-Bundesgerichts in fünf Fällen im Zusammenhang mit Sexhandel verurteilt, was eine potenzielle Freiheitsstrafe von bis zu 65 Jahren nach sich ziehen könnte.

©Bilder:BANG Media International – Prince Andrew – AUG 19 – Famous – Great Yorkshire Show