Der Zugang zu der Warteschlange, um den Sarg der verstorbenen Königin Elizabeth II. zu sehen, ist für mindestens sechs Stunden gesperrt worden.
Den trauernden Mitgliedern der Öffentlichkeit, die der verstorbenen Monarchin, die am 8. September im Alter von 96 Jahren starb, in der Westminster Hall in London ihren Respekt zollen wollen, wurde am Freitag (16. September) kurz vor 10 Uhr von Regierungsbeamten mitgeteilt, dass es aktuell nicht möglich sei, sich in der Schlange anzustellen.

Ein weiteres Update zu der Situation vor Ort wird später am Nachmittag erwartet. In einer von dem Ministerium für Kultur, Medien und Sport geteilten Nachricht wurde verkündet: „Update zur Warteschlange zu der öffentlichen Aufbahrung Ihrer Majestät der Königin, 09:50 Uhr, 16 Sept Southwark Park hat seine Kapazität erreicht. Der Eintritt wird für mindestens 6 Stunden lang ausgesetzt. Wir entschuldigen uns für die etwaigen Unannehmlichkeiten. Bitte versuchen Sie nicht, sich in der Warteschlange anzustellen, bis diese wieder geöffnet wird. Schauen Sie für weitere Updates hier vorbei.“ Die Schließung erfolgte weniger als eine Stunde, bevor die Abteilung davor warnte, dass sie möglicherweise dazu gezwungen sein könnten, den Zugang zur Warteschlange zu schließen. Um 8 Uhr morgens betrug die geschätzte Wartezeit 11 Stunden, aber nur eine Stunde später wurden die Trauernden davor gewarnt, dass sie etwa 14 Stunden in der Schlange anstehen würden, bevor sie die Westminster Hall betreten können. Am Montagabend (12. September) hatten die Menschen damit begonnen, sich ab 17 Uhr vor dem offiziellen Einlass in die Westminster Hall am Mittwoch (14. September) anzustellen, um den Sarg der Königin zu sehen.

©Bilder:BANG Media International – Queen Lying In State – Westminster Hall – September 14th 2022