Letitia Wright

Cover Images

Letitia Wright: Unfall bei 'Wakanda Forever' war traumatisch

Hat doch ganz schön wehgetan: Schauspielerin Letitia Wright (29) musste ziemlich was einstecken, als sie sich bei den Dreharbeiten für die 'Black Panther'-Fortsetzung 'Wakanda Forever' verletzte.

Gebrochene Schulter

Die Britin, die in den Superhelden-Filmen Shuri spielt, wurde im August 2021 ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie sich bei einem Motorradstunt in Boston verletzt hatte. Während ihre Verletzungen damals als "leicht" bezeichnet wurden, verriet sie in einem neuen Interview für 'Variety', dass sie wegen einer gebrochenen Schulter und einer Gehirnerschütterung behandelt wurde. "Ich bin immer noch dabei, es zu verarbeiten", offenbarte der Star. "Ich versuche,mit einer Therapie damit fertigzuwerden. Es war wirklich traumatisch." Regisseur Ryan Coogler und Marvel Studios-Präsident Kevin Feige besuchten Letitia damals im Krankenhaus.

Letitia Wright durfte sich zuhause erholen

Es war dann klar, dass es besser wäre, dass Letitia Wright nach London zurückfliegt, um sich dort von ihren Verletzungen zu erholen. Obwohl Letitia bei der Wiederaufnahme der Dreharbeiten im Januar 2022 mit einem Gehirnerschütterungssyndrom zu kämpfen hatte, ist sie stolz auf sich, dass sie den Vorfall überstanden hat. "Ich hatte wirklich großartige medizinische Unterstützung und viel Geduld am Set", so die Engländerin weiter. "Ich bin einfach extrem stolz auf mich. Ich bin sehr stolz auf Ryan, auf das Team, auf die Unverwüstlichkeit, mit der sie alle Widrigkeiten überwunden haben, bei jedem Schritt. Als ich mit den Dreharbeiten fertig war, habe ich geweint wie ein kleines Baby." Seit dem 9. November kann man Letitia Wright in 'Wakanda Forever' in den deutschen Kinos sehen.

Bild: Nils Jorgensen/INSTARimages.com/Cover Images