Fans von Linda Nobat (27) glaubten zunächst an einen schlechten Aprilscherz, als sich die ehemalige Dschungelcamp-Bewohnerin am Freitag (1. April) bei ihnen meldete und verkündete, dass sie an Malaria erkrankt sei. Zuvor hatte sie bereits auf Instagram davon berichtet, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert worden sei – wo man zunächst Schwierigkeiten mit der Diagnose hatte und erst einmal auf eine Blutvergiftung tippte.

"Befand mich in Lebensgefahr"

Das Model hatte zu dem Zeitpunkt allerdings schon einen Verdacht. Und tatsächlich: "Es ist wirklich so, wie ich dachte: Ich habe Malaria und werde jetzt in ein anderes Krankenhaus verlegt." Dabei hatte man den Star zunächst sogar nach Hause geschickt, als er erstmals mit Symptomen in der Klinik vorstellig wurde. "Jetzt wissen wir ja in welch einer Lebensgefahr ich mich tatsächlich befunden hatte", erklärte Linda weiter. Sie habe ein der Tat "eine Höllennacht" hinter sich. Immerhin scheint sie aber jetzt auf dem Wege der Besserung, denn am Montag meldete sich die einstige 'Bachelor'-Kandidatin mit neuen Einzelheiten bei ihren knapp 60.000 Followern.

Linda Nobat schildert Einzelheiten

"Ich bin an Malaria Tropica erkrankt und dieses Malaria hat eben auch eine Entzündung in meinem Blut hervorgerufen", erzählte Linda Nobat in ihrer Instagram Story. "Der Entzündungswert lag zunächst bei 3 und dann bei 11,9 — es ging alles sehr schnell, es wahr tatsächlich sehr gefährlich." Doch als die Diagnose erst einmal feststand, ging es ganz schnell. "Aufgrund der Medikamente, die ich hier in der Uniklinik bekommen habe, konnte mein Malaria verbannt werden." Ihr Entzündungwert sei allerdings noch immer hoch und sie habe auch Symptome — darunter Fieber und Kopfschmerzen — dürfte aber wohl nach Hause. Anschließend bedankte sich Linda Nobat bei all ihren Fans, die sie mit Genesungswünschen überschüttet hatten.

Bild: picture alliance / Bernd Kammerer | Bernd Kammerer