Lola Weippert

picture alliance/dpa | Gerald Matzka

Lola Weippert: Mobbing hat Spuren hinterlassen

Die Schulzeit ist nicht unbedingt immer die schönste Zeit – davon kann Lola Weippert (26) ein Lied singen: “Das Mobbing hat definitiv was mit mir gemacht”, offenbarte die Moderatorin ('Temptation Island') und ‘Let’s Dance’-Teilnehmerin in ihrer Insta-Story.

Lola Weippert ist unsicher geblieben

“Ich habe da einfach Dinge erlebt, die noch heute dazu führen, dass ich zum Beispiel, wenn ich an Gruppen vorbei gehe und die lachen, dass ich denke, sie würden über mich lachen.” Wenn sie in eine neue Menschengruppe komme, fühle sie sich “immer erst unwohl“, sagte Lola. “Das sind Dinge, die so tief in mir verankert.“ Sie erinnert sich bis heute, wie ausgegrenzt sie sich als Jugendliche fühlte: “Ich war diejenige, die vom Bauernhof kam und die keine Markenklamotten hatte. Ich bin in normalen Verhältnissen groß geworden“, verriet sie 2022 auf einer Pressekonferenz zur Show ‘Skate Fever’, die sie moderierte. “Das waren alles Faktoren, die nicht unbedingt dazu beitragen, dass man die Coole der Klasse ist. Ich war immer ein kleiner Außenseiter und wurde gemobbt von den anderen.“

Im Visier der Hater

Leider ist Mobbing in ihrem Leben ein Thema geblieben: “Es ist so schlimm, was mittlerweile auf den sozialen Netzwerken stattfindet“, sagte sie gegenüber RTL. “Ich bekomme jeden Tag irgendwelche Hassnachrichten.“ Auslöser seien beispielsweise Bikinifotos, die zu wüsten Beschimpfungen oder auch Drohungen führten. “Es gibt ja keinen Filter in den sozialen oder wie ich sie gern nenne den asozialen Medien, man kriegt ja alles ab“, klagte Lola, die aber mittlerweile einen Weg gefunden hat, sich zur Wehr zu sehen. Mit Spott stellt sie einzelne Hater an den Online-Pranger und reagiert mit Humor oder Sarkasmus auf deren üble Sprüche. Und Lola Weippert hofft natürlich, dass aus den Drohungen niemals Ernst wird.

Bild: picture alliance/dpa | Gerald Matzka