Louis Tomlinson (31) ließ nicht zu, dass australische TV-Journalisten bei einem Interview am Mittwoch (20. Juli) ein künstliches One-Direction-Drama herbeiredeten. Auf seine alten Bandkollegen ließ der Star nichts kommen.

Louis Tomlinson ist auf Tour

Eigentlich saß Louis lediglich im TV-Studio der Show 'The Project', um für seine aktuelle Welttournee zu werben. Aber es dauerte nicht lange, bis er gefragt wurde, was er Liam Paynes Kommentaren über Zayn Malik zu sagen habe, die kürzlich für Schlagzeilen sorgen. Louis ließ sich jedoch nicht aufs Glatteies führen: "Das Fischen hat also schon begonnen. Ja, ich sehe, was ihr vorhabt… Ich bin enorm stolz auf diese Zeit, und Liam natürlich auch, das weiß ich. Es war eine einmalige Leistung, besonders in so einem jungen Alter. Umwerfende Erinnerungen, Mann, umwerfende Erinnerungen."

Stolz auf One Direction

Ein weiterer Talkshow-Gastgeber hakte nach und fragte, ob Louis Tomlinson von Fragen zu One Direction genervt sei. "Ich habe absolut kein Problem damit, gern in jedem Interview darüber zu reden. Ich bin sehr stolz darauf… Aber als es vorhin erwähnt wurde, klang es, als wolltet ihr einen Konflikt schüren, das ist alles."

Ein dritter Interviewer legte aber noch einmal nach und fragte Louis nach seiner Meinung über ein neues Uni-Seminar, das an der Texas State University angeboten wird – das Thema lautet 'Harry Styles und der Celebrity-Kult'. "Also, ich habe kein Interesse daran, dass es ein Seminar über mich gibt", sagte Louis schulterzuckend, aber der Journalist ließ nicht locker, sodass Louis nachlegte: "Du scheinst ja sehr interessiert zu sein. Vielleicht solltest du dich dafür anmelden." So leicht lässt sich Louis Tomlinson von Interviewern also nicht vorführen.

Bild: ROGER WONG/INSTARimages.com