Mariah Carey hat angekündigt, eine Reihe von Projekten in der Pipeline zu haben, darunter soll sich auch ein „Themenalbum“ befinden.
Die ‚Hero‘-Hitmacherin hat verraten, dass sie an viel Musik arbeiten würde, darunter befinden sich auch brandneue Songs für etwas, das entweder eine Serie oder ein Dokumentarfilm werden soll.

Im ‚Rolling Stone Music Now‘-Podcast verkündete die Sängerin: „Es geht um drei oder vier verschiedene Sachen. Eines davon ist ein Projekt, mit dem ich fast fertig geworden bin und an dem ich einige Bearbeitungen des Hintergrundgesangs vorgenommen habe. Das eine sind (neue) Songs, die etwas für eine geskriptete Serie oder für einen Dokumentarfilm sein könnten. Und dann gibt es noch ein thematisches Album. Das ist etwas, worum mich die Leute seit Jahren bitten, aber es wird nicht im traditionellen Sinne gemacht werden. Es ist noch nicht fertiggestellt, aber ich freue mich riesig darauf. Ich arbeite (an diesem Album) mit einigen sehr vielseitigen, neueren Künstlern, sowie mit einigen legendären Leuten zusammen.“ Die 53-jährige Pop-Ikone gab zudem zu, dass es ihrer Stimme gut getan habe, sich inmitten der Corona-Pandemie auszuruhen, da diese „beschädigt“ worden sei und angefangen habe, „heiser“ zu klingen. „Reisen und heiser werden und dies und das zu machen, hat meiner Stimme für einen Moment lang geschadet. Aber diesen Moment zu haben, um es irgendwie wieder an einen Ort zu bringen, an dem ich mich wirklich gut fühlte, das war ein eigenes Geschenk. Ich meine, keiner von uns war begeistert darüber, mit Covid fertig zu werden, aber das gab mir die Chance, ins Studio zurückzukommen und mich einfach strikt auf die Musik zu konzentrieren“, enthüllte Carey. In der letzten Woche hatte die Grammy-Gewinnerin den 25. Jahrestag ihrer wegweisenden ‚Butterfly‘-LP von 1997 gefeiert. Ihr neues Album nimmt Carey in den Butterfly Lounge-Aufnahmestudios auf.

©Bilder:BANG Media International – Mariah Carey Onstage June 24 2022- Prince Williams – Getty