Mark Wahlberg hat seinen Frieden mit dem Älterwerden geschlossen.
Der US-Schauspieler gehört mit 50 Jahren mittlerweile zu der älteren Generation in Hollywood. Während er früher noch selbst in Actionfilmen wie ‚The Italian Job‘ die Hauptrolle spielte, ist er in seinem kommenden Film ‚Uncharted‘ lediglich der Mentor für Tom Hollands Charakter. Im Interview mit dem ‚Backstage‘-Podcast betont Mark jedoch, dass er kein Problem damit habe, in einem neuen Lebensabschnitt zu stehen.

„Ich habe es angenommen. Ich war dieser Kerl und hatte wunderbare Schauspieler – Denzel Washington, Jack Nicholson, Robert Duvall, Jimmy Caan, Dustin Hoffman und Bill Paxton – ich meine, die Liste geht endlos für mich weiter. Das sind die Kerle, zu denen ich aufgeblickt habe und von denen ich lernen wollte, und sie wussten das sofort“, erklärt er. „Jetzt kann ich das zurückzahlen und in dieser Position sein.“

Der ‚Ted‘-Darsteller schätzt sich glücklich, auch in seinem Alter noch reichlich Rollenangebote zu bekommen. „Ich begrüße es, älter zu werden und den Vater oder den älteren Staatsmann zu spielen – es macht Spaß und ich habe das Glück, es weiterhin tun zu können. Es ist also ein Segen“, zeigt er sich zufrieden. ‚Uncharted‘ erscheint am 17. Februar im Kino.

©Bilder:BANG Media International – Mark Wahlberg All the Money in the World screening December 2017 Photoshot