Markus Maria Profitlich

picture alliance/dpa | Horst Galuschka

Markus Maria Profitlich: Der Comedian hilft Parkinson-Kranken

Vor mehr als vier Jahren ging Markus Maria Profitlich (62) mit seiner Krankheit an die Öffentlichkeit. Der Comedian leidet an Parkinson. Dass er schwer erkrankt ist, ist für den Patienten aber noch lange kein Grund, sich in sein Schneckenhaus zurückzuziehen.

Die Idee kam auf dem Heimweg

Jetzt will der einstige 'Wochenshow'-Star anderen Betroffenen helfen und hat eine App herausgegeben, mit der er Leidensgenosss*innen Motivationstipps und Anleitungen zur Selbsthilfe geben will — natürlich mit einer gehörigen Portion Humor. So bietet er unter anderem Rat zur Feinmotorik, Logopädie und Training im Alltag. Gegenüber 'Bild' verriet er, was der Auslöser für die Entwicklung von 'Profi's Motivation' war: "Die Idee zur App kam mir auf dem Heimweg vom Therapeuten. Ich wollte, dass Betroffene auch eine Möglichkeit haben, selbst etwas gegen die Krankheit zu tun. Meine Mutter war Krankenschwester, meine drei Schwestern sind es noch – anderen zu helfen, liegt in der Familie."

Markus Maria Profitlich weiß, was bei Parkinson wichtig ist

Markus Maria Profitlich liegt viel daran, den Schrecken einer Parkinson-Diagnose zu mildern. "Ich will Betroffenen…vermitteln, dass Parkinson kein Todesurteil ist. Die Erkrankung führt nicht zum Tod und man kann viel tun, um sich selbst zu helfen." Seine Übungen sind darauf zugeschnitten, dass man sie in den eigenen vier Wänden machen und leicht in den Alltag integrieren kann: "Das Wichtigste im Kampf gegen Parkinson ist, dass man sich bewegt."

Dass es nicht immer leicht ist, gestand der Comedian schon im letzten Jahr im Gespräch mit 'Bunte'. Er müsse sich immer wieder aufs Neue motivieren und an Tiefpunkten wieder nach oben kämpfen. Allein geht das nicht immer: "Ich habe regelmäßige Sitzungen mit meinem Therapeuten." Dennoch hat er die volle Unterstützung seiner Lieben, die ebenso betroffen sind wie der Patient selbst. "Parkinson hat man nicht allein, das hat die ganze Familie", so Markus Maria Profitlich.

Bild: picture alliance/dpa | Horst Galuschka