Matt Reeves verriet, dass Paul Danos Charakter des Riddlers in dem neuen ‚The Batman‘-Film „einen terroristischen Aspekt“ an sich hat.
Der 55-jährige Filmemacher hat seine Interpretation des Superschurken, der von Dano gespielt wird, offengelegt und zugegeben, dass dieser eine „politische Agenda“ für die von ihm ergriffenen Taten hat.

In einem Interview mit dem ‚Total Film‘-Magazin enthüllte Reeves: „Er ist nicht nur ein Serienmörder. Er hat definitiv eine politische Agenda. Er hat einen terroristischen Aspekt an sich. Er klagt die Stadt für das an, was sie ist. Und eines der Dinge, die er bei jedem dieser Verbrechen tut, ist, dass er die sogenannten legitimen Säulen der Stadt angreift. Der springende Punkt war, [Batman] auf den Weg zu bringen, ein Rätsel zu lösen, das nicht nur die Geschichte der Stadt enthüllen würde und den Grund dafür, warum sie so korrupt ist, sondern dass sie sich auch an einem Punkt wenden würde und sogar ganz persönlich wird.“ Unterdessen hatte Matt zugegeben, dass er sich von den Filmen ‚Mindhunter‘ und dem Zodiac-Killer inspirieren ließ, als es um Riddlers Kostüm für den neuen Streifen ging, das eine Abkehr von den Outfits darstellt, die von Stars wie Frank Gorshin und John Astin in der Fernsehserie der 1960er Jahre oder Jim Carrey in ‚Batman Forever‘ getragen wurden.

©Bilder:Bang Media International