Matt Reeves will eine Fortsetzung von ‚The Batman‘ nicht überstürzen.
Der 55-jährige Regisseur hat den mit Spannung erwarteten Superheldenfilm, für den bereits zwei Fortsetzungen geplant sind, inszeniert, gibt aber zu, dass er sich etwas Zeit nehmen möchte, um über den Film nachzudenken, bevor er an weiteren Teilen arbeitet.

Von der ‚Los Angeles Times‘ zu seinen Zukunftsplänen befragt, erklärte Matt: „Ich denke, das Erste was ich mache ist ein sehr langes Nickerchen und es ist so, dass ich bei der Arbeit an dem Film immer das Gefühl hatte, dass ich ihn nie als ein erstes Kapitel behandeln würde. Denn das erste Kapitel setzt voraus, dass es weitere Kapitel gibt. Was ich also tun wollte, war, diesen Film zu einem befriedigenden Erlebnis zu machen, damit die Leute eine neue, frische Version einer Figur erleben können, die die Welt seit über 80 Jahren liebt.“

Matt hat angedeutet, dass er noch mehr Batman-Filme machen wolle, aber er werde erst einmal abwarten, wie das Publikum auf dieses Projekt reagiert, in dem Robert Pattinson zum ersten Mal in die Rolle des Kreuzritters schlüpft. Der ‚Cloverfield‘-Filmemacher sagte: „Ich denke, wenn wir an dieser Front Erfolg haben, weiß ich, dass ich noch viele Geschichten erzählen möchte, und dann werden wir Kapitel zwei machen, aber nicht, weil wir diesen Film nicht zu einem vollständigen Erlebnis gemacht haben. Mal sehen, was passiert, mal sehen, wie das Publikum es sieht. Ich hoffe, sie finden Gefallen daran, und wenn sie das tun, dann gibt es definitiv noch mehr zu tun, und ich werde nicht zu lange schlafen!“

©Bilder:Bang Media International