Melanie C findet, dass die Spice Girls „so durchschnittlich“ gewesen sind.
Die 48-jährige Sängerin bestand darauf, dass sie und ihre Bandkolleginnen Geri Horner, Mel B, Victoria Beckham und Emma Bunton nie etwas „Besonderes“ an sich hatten, aber als sie zusammenkamen, konnte ihre Verbindung trotzdem einen Nerv von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt treffen.

Die Sängerin erzählte im Podcast ‚Changes‘ von Annie Macmanus: „Wir sind in vielerlei Hinsicht einfach so durchschnittlich. Wir sind nichts Besonderes. Aber wir konnten etwas ganz Besonderes schaffen, mit dem sich so viele Menschen identifizieren konnten… Wir fünf haben etwas Unerklärliches. Es ist einfach magisch… Wir waren so zielstrebig, wir wollten nur das Gleiche.“ Melanie fügte hinzu, dass sie glaubt, dass die Gruppe so erfolgreich war, weil ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten gut zusammenarbeiteten. „Das Größte an den Spice Girls ist für mich, dass wir alle so unterschiedlich sind. Natürlich unsere Persönlichkeiten, die Art und Weise, wie wir uns präsentieren, aber weil wir diese gemeinsame Vision hatten, hat uns das einfach diese Stärke und diese Kraft gegeben. Bei all meinen Selbstzweifeln und all meinen Ängsten… der Glaube, den wir alle aneinander hatten, hat uns einfach dazu katapultiert, die Leute glauben zu lassen, wir würden die größte Band der Welt sein. Es war, als würde alles, was wir anfassten, zu Gold werden“, berichtete der Star stolz.

©Bilder:BANG Media International – Mel C – Melanie C – Spice Girls – FEB 22 – Famous – O2 Institute Birmingham