Ein Fan brachte am Wochenende bei Metallicas Konzert in Brasilien ein Kind zur Welt.
Die hochschwangere Tätowiererin Joice M. Figueiró besuchte am Samstag (7. Mai) das Konzert der Heavy Metaller im Estádio Couto Pereira Stadion in Curitiba, als sie mitten im Set plötzlich Wehen bekam. Die Gig-Besucherin, die in der 39. Woche schwanger war, schaffte es nicht ins Krankenhaus und ihr Sohn, den sie Luan Figueiró nannte, kam um 23.15 Uhr zu den donnernden Klängen von ‚Enter Sandman‘ auf die Welt.

Die frischgebackene Mutter teilte ein Bild des Neugeborenen auf Instagram und schrieb in der Bildunterschrift: „Wie hätte ich mir vorstellen können, dass ich in der 39. Schwangerschaftswoche bei der Metallica-Show sein würde und dass dieser Junge beschließt, genau dort geboren zu werden, drei Songs vor dem Ende der Show, im Couto Pereira zum Klang von ‚Enter Sandman‘?“

Joice ist nicht die Einzige, die eine Metallica-Show nie vergessen wird, denn der bandeigene Schlagzeuger Lars Ulrich gab kürzlich zu, dass er beim Gedanken an ihr erstes Konzert immer noch Schüttelfrost bekomme – im negativen Sinne. Der 58-jährige Drummer, der 1982 als Gründungsmitglied der ‚Nothing Else Matters‘-Gruppe sein Debüt auf der Bühne gab, dachte über die Begeisterung nach, die er an diesem Abend verspürte. Er erinnerte sich: „Das Interessante an diesem ersten Auftritt war, dass es nur Metallica war, an einem Sonntagabend in Radio City in Anaheim, Kalifornien. Und beim allerersten Song, ‚Hit The Lights‘, riss Dave Mustaine eine Gitarrensaite, und so schien der Raum zwischen dem ersten Song und dem zweiten Song wie eine unendliche Ewigkeit. Es fühlte sich an wie mein ganzes Leben! Ich saß nur da oben und versuchte, mich hinter diesen Trommeln zu verstecken. Es war das Seltsamste. Aber Dave hat die Gitarre wieder zusammengebracht und wir haben am Ende den Rest des Sets gespielt. Aber es gab dort eine erhebliche Flaute. Ich fange an zu zittern, wenn ich jetzt nur darüber rede.“

©Bilder:BANG Media International – Metallica – no Czech, Italian, Danish and Norwegian – Copenhagen 2019 – Avalon