Der Kostümbildner Michael Clancy ist gestorben.
Michael arbeitete an Filmen wie ‚My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf griechisch‘, ‚Helden der Nacht – We Own the Night‘ und ‚All Beauty Must Die‘ mit und die Nachricht von dem Tod des Designers wurde jetzt von ‚Deadline.com‘ bestätigt.

Seine Freundin Naomi Wolff Lachter zollte dem Kostümbildner mit einer Hommage auf ihrem Account auf Instagram Tribut und schrieb: „Ein wahres Original, ein brillanter Künstler, ein geschätzter Freund. Irgendwo zwischen Kinderspiel und reinem Wahnsinn lag der verdrehte Fiebertraum unserer Verbindung … Du konntest dich überbieten, überbieten, in den Schatten stellen und übertreffen, wen du wolltest. Normal bedeutete, dass es etwas für langweilige Leute war… Es ist Zeit zum Ausruhen, du Legende. Lebe wohl auf der anderen Seite dessen, was dich jenseits dieses Lebens erwarten wird. Du wurdest geliebt.“ Michael und Naomi arbeiteten 2010 zusammen an der TV-Serie ‚Running Wilde‘. Der Kostümdesigner wurde in Irland geboren, lebte aber während seiner Kindheit sowohl in Kenia als auch in Toronto, Kanada, und verbrachte im Laufe seines Lebens sowohl Zeit in New York als auch in London. Mit der Arbeit an Ang Lees Film ‚The Wedding Banquet‘ aus dem Jahr 1993 gelang ihm der Durchbruch in Hollywood, wobei er später an Filmen wie ‚My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf griechisch‘, ‚Helden der Nacht – We Own the Night‘, ‚All Beauty Must Die‘, ‚Party Girl‘ und ‚The Wackness – Verrücktsein ist relativ‘ arbeitete. Michael war zudem durch seine Mitarbeit an TV-Shows wie ‚Kidnapped‘, ‚Drop Dead Diva‘, ‚Blue Bloods‘ und ‚Ray Donovan‘ bekannt. Clancy hatte zuletzt an der sechsten Staffel der Liev-Schreiber-Show mitgewirkt.

©Bilder:Bang Media International