Miley Cyrus

Miley Cyrus

Miley Cyrus: Paparazzo will viel Geld von der Sängerin — für ein Foto von ihr

Sängerin Miley Cyrus (29) hat sich wahrscheinlich nichts dabei gedacht, als sie auf Social Media ein Bild von sich veröffentlichte. Aber da hat sie die Rechnung ohne Robert Barbera gemacht.

Urherberrechtsklage

Der Amerikaner hatte die Musikerin 2020 abgelichtet, als sie ein Gebäude verließ und Schaulustigen zuwinkte. Dieses Bild hatte der Star dann selbst für seine sozialen Medien genutzt, ohne den Fotografen als Urheber zu nennen oder ihn um Erlaubnis zu fragen. Deshalb verklagt er sie jetzt. Und er könnte Erfolg haben, denn laut 'Music Times' hat die Person, die fotografiert worden ist, nicht automatisch das Recht, das Bild für sich zu benutzen. In der Klage von Barbera wird nicht nur geltend gemacht, dass das Bild ohne Namensnennung oder Erlaubnis gezeigt wurde, sondern auch, dass der Fotograf durch die Lizenzierung nicht mehr von dem Foto profitieren kann.

Miley Cyrus soll blechen

Miley Cyrus wird sich wahrscheinlich gedacht haben, dass die Fotografen, die sie auf Schritt und Tritt begleiten, schon genug Ärger für sie bedeuten und dass sie dann auch ruhig deren Fotos benutzen kann, quasi im Austausch gegen ihre Privatsphäre. Ihre Kolleginnen Dua Lipa, Katy Perry, Ariana Grande und Justin Bieber haben ähnlich gedacht und auch sie wurden von dem Fotografen verklagt. Er will jetzt richtig Geld sehen, denn dadurch, dass das Bild in den sozialen Medien auftauchte, kann er die Lizenz nicht mehr geltend machen und verliert eine hübsche Summe. Wenn man ihm glauben mag, ist dies sogar richtig viel. Jetzt soll Miley Cyrus umgerechnet 150.000 Euro zahlen – ob sie tatsächlich einen größeren Scheck ausstellen muss, wird in den nächsten Monaten entschieden.

Bild: Media Punch/INSTARimages/Cover Images