Minnie Driver findet den Gedanken unvorstellbar, dass ihrem Sohn etwas zustößt.
Die ‚Good Will Hunting‘-Darstellerin hat aus der Beziehung mit dem Filmproduzenten Timothy J. Lea den 13-jährigen Sohn Henry. Wie sie im Gespräch mit dem ‚Stylish‘-Magazin verrät, könnte ihr Verhältnis mit dem Teenager nicht enger sein. Aus diesem Grund liegt ihr Henrys Sicherheit auch so sehr am Herzen. Auf die Frage, wovor sie im Leben am meisten Angst hat, antwortet die Schauspielerin: „Davor, dass meinem Sohn etwas passiert.“ Die Löwenmama liebe nichts mehr auf der Welt als ihren Sprössling. „Er ist der ganze Sinn und das ganze Licht“, richtet sie eine süße Liebeserklärung an Henry.

Erst im März musste die 52-Jährige einen traurigen Schicksalsschlag verkraften: Ihre geliebte Mutter verstarb. Weil sie das Gefühl der Trauer selbst erlebt hat, will Minnie ihrem Sohn eine ähnlich schmerzhafte Erfahrung unbedingt ersparen, solange er noch jung ist. „Ich kann den Gedanken nicht ertragen, mein Kind zu verlassen. Nachdem ich kürzlich von meiner Mutter verlassen wurde, ist der Gedanke daran, dass er das durchmachen muss, ungeheuerlich“, gesteht sie. Zugleich wisse sie aber, dass es „notwendig“ ist, über den Tod nachzudenken.

©Bilder:BANG Media International – Minnie Driver at Vanity Fair Oscars Party – Getty – March 2022