Eine russische Fernsehpersönlichkeit mit engen Verbindungen zu Wladimir Putin hat Großbritannien gedroht und behauptet, die Invasion des Despoten könne bis nach Stonehenge reichen.
Der als „Putins Stimme“ bekannte Moderator Wladimir Solowjow wetterte, Russland könne in Großbritannien einmarschieren und Boris Johnsons Außenministerin Liz Truss ins Visier nehmen, berichtet der ‚Daily Mirror‘. Auf die Frage des ukrainischen Politologen Vasil Vakarov, wann Putins grausames Regime seinen Krieg beenden werde, antwortete er: „Nun, wenn wir es müssen, dann werden wir es tun.“ Er fügte hinzu: „Wo werden wir aufhören? Nun, wie ich heute schon sagte, vielleicht in Stonehenge. Liz Truss sagt, sie ist diejenige, die den Krieg führt.“ Die britische Außenministerin ist in den letzten Monaten ins Fadenkreuz der russischen Medienrhetorik geraten, weil sie nicht bereit ist, Kompromisse mit Putin einzugehen. Vor dem Einmarsch Russlands in der Ukraine wurde die Außenministerin von ihrem Moskauer Amtskollegen Sergej Lawrow verspottet, der nach Gesprächen mit ihr behauptete, es sei „wie das Gespräch mit einem Tauben, der zwar hier ist, aber nicht hört“.

©Bilder:BANG Media International – Vladimir Putin – AVALON