Chris Tall (30) wusste nicht recht, wie ihm geschah, als ganz Deutschland von einem Moment auf den anderen über ihn als möglichen neuen Moderator des Dschungelcamps sprach. Im Internet fielen Hater über den Comedian her, der zum Zeitpunkt der Verkündung noch nichts davon wusste, dass er angeblich im kommenden Jahr an der Seite von Sonja Zietlow (53) moderieren soll.

Daniel Hartwich macht Schluss

Ausgelöst wurde der Shitstorm durch die Ankündigung Daniel Hartwichs (43), dass er bei 'Ich bin ein Star — Holt mich hier raus!' aufhören werde. Nach dem Finale der 15. Staffel gab der Moderator bekannt, dass es sein letzter Einsatz im Dschungel gewesen sei. "Der Grund dafür ist rein privater Natur. Mir war immer klar, dass ich die Show nur so lange moderiere, wie meine Familie mich zu den Dreharbeiten begleiten kann", hieß es in einer RTL-Pressemeldung. "Aufgrund der Schulpflicht geht das nun nicht mehr, daher gebe ich die Moderation ab." Schnell meldeten 'Bild', dass man als Nachfolger Chris Tall ins Auge gefasst habe. Sofort war auf Social Media die Hölle los.

Chris Tall wusste von nichts

Nutzer äußerten sich ablehnend, abschätzig und sogar hasserfüllt über den angeblichen Ersatz. "Niveauloser und unlustiger geht's kaum noch", hieß es da etwa, oder "wollt ihr die Sendung ruinieren?" Nicht wenigen stiegen mit geschmacklosen Kommentaren über Chris' Figur ein und nannten ihn einen "Möchtegern-Comedian". Dabei hatte der Komiker selbst gar keine Ahnung von seinem vermeintlich neuen Engagement.

Auf Social Media machte er sich Luft: "Ich habe damit nichts zu tun, darf mir aber 1000 mal mehr durchlesen, wer mich scheiße findet und warum. Dieses Internet ist schon sehr hässlich manchmal. Wenn der Stein erstmal rollt, kannst du ihn nicht mehr aufhalten." Ein Angebot von RTL liege nicht vor. Ob Chris Tall das überhaupt annehmen würde, steht nach dem Shitstorm natürlich erstmal in den Sternen.

Bild: Henning Kaiser/picture-alliance/Cover Images