Fans sorgten sich um den Dude: Schauspieler Jeff Bridges (72) hatte in den letzten zwei Jahren mit gleich zwei gesundheitlichen Herausforderungen zu kämpfen. Doch das Schicksal war ihm hold und er hält sich wacker.

2020 kam die Krebsdiagnose

Der 'Big Lebowski'-Star schockte im Oktober 2020 seine Fans mit der Meldung, dass er Krebs hat und sich einer Chemotherapie unterziehen muss. Anfang 2021 wurde es noch schlimmer, denn dann fing sich der Star Covid ein. Jetzt plauderte der Amerikaner mit 'Entertainment Tonight' darüber, wie es ihm mittlerweile geht. "Was den Krebs betrifft, der ist im Rückzug, aber Covid. Gegen Covid war der Krebs ein Kinderspiel", seufzte der Darsteller. "Ich hatte Chemo gegen den Krebs und das hat mein Immunsystem so geschwächt. Dann bekam ich Covid und das hat mich total umgehauen." Jetzt hofft er, dass das Schlimmste überstanden ist.

Jeff Bridges freut sich über seine neue Serie

Nach all den gesundheitlichen Problemen kann sich Jeff Bridges wieder auf die Arbeit stürzen. Durch seine Krankheiten verzögerte sich der Start seiner Serie 'The Old Man' um ein Jahr, denn die Dreharbeiten wurden unterbrochen. "Das war alles wie ein bizarrer Traum", beschrieb der Hollywoodstar die Rückkehr an den Set. "Zwei Jahre waren vergangen, wir sind dann wieder zurückgekommen und es fühlte sich an, als ob es nur ein verlängertes Wochenende war, wie ein bizarrer Traum." Es sei so ein nettes Team, da würde es eine Freude machen zu arbeiten. "Was für eine tolle Truppe, nicht nur die Schauspieler*innen, auch die anderen, angefangen bei John Steinberg, dem Autoren, Lauren Littlefield, das gesamte Team", schwärmte Jeff Bridges über seine Kolleg*innen bei 'The Old Man', das am 16. Juni im US-TV Premiere feiert.

Bild: BauerGriffin/INSTARimages.com