Waren es die Nerven? Am Samstag hatte eine neue Inszenierung des Theaterstücks 'Cock' in London Premiere. In der Hauptrolle war 'Rocketman'-Star Taron Egerton (32) zu sehen. Doch der schockte die Zuschauer im voll besetzten Ambassador''s Theatre, als er plötzlich in Ohnmacht fiel.

40 bange Minuten

Die Regie ließ zunächst den Vorhang fallen, mittlerweile rätselten die Zuschauer*innen, wie es dem Star ging. Auf Twitter wurde berichtet, dass ärztliche Hilfe aus dem Publikum gekommen war. Nach 40 Minuten konnte Regisseurin Marianna Elliott die Anwesenden beruhigen. Taron gehe es gut, versicherte sie unter donnerndem Applaus. Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls verblieben ohnehin nur noch 15 Minuten — dennoch hielt man es für sicherer, Taron nicht wieder auf die Bühne zu schicken. Stattdessen sprang sein Ersatzdarsteller Joel-Harper Jackson ein und erledigte seine Aufgabe mit Bravour.

Taron Egerton zeigt Sinn für Humor

Am Sonntag meldete sich der Star dann selbst bei seinen 2,5 Millionen Followern und bestätigte, dass kein Grund zur Sorge bestünde. Ihm täte lediglich der Hals weh und sein Ego sei angekratzt, so Taron Egerton. "Ich möchte es in einem positiven Licht sehen und würde mich freuen, wenn alle, die gestern abend im Theater waren, sagen, dass ich eine so hingebungsvolle, elektrisierende Vorstellung gegeben habe, dass mein Körper es nicht verarbeiten konnte." Er dankte dem Theaterpersonal und seinem Ersatzmann: "Joel ist ein unglaublicher Schauspieler und ein so lieber Mensch." Am Montag soll 'Cock' — ein Stück über ein schwules Paar, bei dem sich einer der Männer in eine Frau verliebt — wieder ganz normal mit Taron Egerton in der Hauptrolle weitergehen.

Bild: GRAHAM WHITBY BOOT/startraksphot