Neil Young hat sich wegen seiner anhaltenden COVID-Ängste aus dem diesjährigen ‚Farm Aid‘-Event zurückgezogen.
Die 76-jährige Musiklegende verkündete die Nachricht als Reaktion auf einen Fan-Brief auf seiner Neil Young Archives-Website. Er wird, weil er immer noch so große Sorgen wegen Corona hat, nicht an dem Benefiz-Festival für notleidende Landwirte in den USA teilnehmen, bei dem er eigentlich auftreten sollte.

In der Mitteilung hieß es: „Dafür bin ich noch nicht bereit. Ich glaube nicht, dass es in der Pandemie sicher ist. Aber ich vermisse es sehr.“ Der erfahrene Musiker war Mitbegründer des jährlichen Benefizkonzerts zur Unterstützung der Bauern und spielte die Veranstaltung bereits 2021 aufgrund seiner Bedenken hinsichtlich der Pandemie nicht.

Die diesjährige Veranstaltung findet am 24. September in Raleigh, North Carolina, statt, mit dem Line-up von Willie Nelson, John Mellencamp, Dave Matthews Band, Margo Price und Sheryl Crow. Young ist seit 2019 nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten und sagte im Dezember 2021, dass er sich weigern würde, zu touren, bis COVID „geschlagen“ sei. Er betonte damals hartnäckig: „Es ist mir egal, ob ich der Einzige bin, der es nicht tut.“

©Bilder:BANG Media International – Neil Young – Harvest Moon Gala 2019 – Getty