Patricia Blanco und Andreas Ellermann

Patricia Blanco und Andreas Ellermann

Noch einmal mit Gefühl? Darum lehnte Patricia Blanco den skurrilen Heiratsantrag ab

Die Vorstellungen davon, wie ein perfekter Heiratsantrag auszusehen hat, gehen weit auseinander. Manche bevorzugen große Gesten (Fußballstadion gefällig?) andere wiederum sind der Meinung, dass die Frage aller Fragen im großen Moment nur die beiden Beteiligten etwas angeht. Patrica Blanco (51) bevorzugt vermutlich Letzteres.

Mal eben einen Ring rausgekramt

Denn vor wenigen Tagen lehnte die Reality-Queen ('Promis unter Palmen') einen skurrilen Antrag ihres langjährigen Partners, des Moderators Andreas Ellermann (55), vor laufenden Kameras ab. Der hatte seine Freundin auf einer Party von 'Bild' in Hamburg überrumpelt, vor laufender Kamera mitten im Interview: "Diesen Ring habe ich eben eingekauft und diesen Ring wird sie im nächsten Jahr von mir bekommen. Und ich frage dich jetzt einfach mal: Möchtest du im nächsten Jahr meine Frau werden?" Zugegeben, Romantik sieht anders aus, selbst für eine Frau, die einst in einem Ranking der peinlichsten Möchtegern-Stars Deutschlands Platz 2 belegte.

Das war Patricia Blanco zu banal

Entsprechend ruppig war dann auch Patricia Blancos Reaktion: "Was ist das jetzt?" Es wurde immer bizarrer: "Ich habe gedacht, scheißegal, ich kauf das einfach, weil die Alte ist sowieso immer in irgendwelchen Boutiquen oder kauft sich irgendwie was oder ist mit ihren Haaren unterwegs …Wenn du Ja sagst, dann kriegst du den, wenn du Nein sagst, dann heirate ich was weiß ich wen." Wer kann da noch widerstehen? Wohl so ziemlich jede, und auch die Tochter von Patricia Blanco. Zumal beide ohnehin schon seit zwei Jahren verlobt sind.

"Ich war noch nie in meinem Leben verheiratet, für mich ist das der größte Wunsch meines Lebens", so Patricia anschließend zu 'Bild'. "Ich liebe Andreas und freue mich grundsätzlich riesig, dass er mir diesen Antrag gemacht hat. Aber so kann ich nicht Ja sagen, das war mir zu banal." Und da ist wahrscheinlich ganz Deutschland einer Meinung mit Patricia Blanco.

Bild: picture alliance / | –