Alles was Rang und Namen hat drängt sich seit dem Wochenende wieder in München auf dem Oktoberfest. Die Feierwütigen haben so einiges nachzuholen — schließlich ist die letzte Wiesn schon drei Jahre her. Auch Oliver Pocher (44) und seine Frau Amira (29) schauen noch der coronabedingten Zwangspause vorbei.

"Es ist schön warm"

In der Instagram Story des Comedians ist zu sehen, wie er und Amira standesgemäß mit Lederhosen und Dirndl ausstaffiert werden. Schließlich stößt man gemeinsam mit Victoria Swarowski und Evelyn Burdecki schon einmal mit einem zünftigen Glas Bier an — zumindest Amira, denn Oliver "muss fahren." Beim Almauftrieb im Festzelt des Feinkost-Riesen Käfer lässt es sich der Moderator dann am Sonntagabend (18. September) dann aber doch gutgehen. "Es ist schön warm – und sich noch einmal vor dem Blackout richtig vollfressen, das passt ganz gut", spottete er gewohnt scharfzüngig gegenüber der Deutschen Presse Agentur.

Follower sind sauer auf Oliver Pocher

Ein traditionelles Hendl ließ sich Oliver Pocher ebenfalls schmecken, allein schon aus praktischen Gründen, wie er betonte: "Wegen der ganzen Antibiotika, und die Grippeimpfung kannst du dir sparen. Also entweder zwei Hendl hier oder du musst dich nochmal impfen lassen, das ist die aktuelle Regel." Generell schien es aber etwas ruhiger zu sein, stellte der Moderator fest: "Der ein oder andere – auch wegen Reisen – hat es sich nochmal überlegt, hierher zu kommen."

Seine Fans hat der TV-Star indes mit einem kurzen Video verprellt, welches er am Wochenende auf Social Media geteilt hatte. "Spiel mir das Lied vom Strom" hatte er unter den Clip geschrieben, in dem er einen Heizregler dreht, der mit lauter Politiker-Gesichtern versehen ist, bis man zu einem hämisch lachenden Putin kommt. Dazu spielt die Titelmelodie von 'Spiel mir das Lied vom Tod'. Ein geschmackloser Witz, wie viele seiner 1,8 Millionen Follower fanden. "Ja, wenn man genügend Geld hat, kann man darüber lachen", schrieb jemand, andere zeigten sich ebenfalls wenig beeindruckt. Oliver Pocher wird es vermutlich wenig kratzen.

Bild: Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images