Sam Heughan

Faye's Vision/Cover Images

'Outlander'-Star Sam Heughan: Nicht genug Ecken und Kanten, um James Bond zu spielen

Zurzeit beschäftigt viele Fans die Frage, wer der neue James Bond wird. Es dauert noch eine Weile, bis wir wissen, wer der nächste 007 wird, aber als das letzte Mal eine neue Lizenz zum Töten vergeben wurde, bewarb sich unter anderem auch Sam Heughan (42).

Kein Erfolg beim Vorsprechen

Doch der Star der Serie 'Outlander' hatte keinen Erfolg, die Rolle ging bekanntlich an Daniel Craig (54), der zwischen 2006 und 2021 insgesamt fünf Mal im Auftrag ihrer Majestät unterwegs war. In seinen neuen Memoiren 'Waypoints: My Scottish Journey' erzählte Sam jetzt, warum er seinen Traumjob nicht ergattern konnte. "Als man mir sagte, dass die Rolle an jemand anderen gegangen war, bekam ich das Feedback, dass ich von Natur aus nicht genug Ecken und Kanten hätte", schrieb der Frauenschwarm. Ein Kritikpunkt, gegen die er nicht viel machen konnte, wie er sich weiter erinnerte.

Bekommt Sam Heughan eine zweite Chance?

"Ich bin immer bereit, mich Kritik zu stellen, damit ich mich als Schauspieler verbessern kann", so Sam Heughan, "doch in diesem Fall wurde angedeutet, dass ich persönlich nicht die richtigen Qualitäten habe." Es fiel ihm schwer, einzusehen, wie sich das auf seine Fähigkeit auswirken würde, eine bestimmte Rolle zu spielen, "aber ich hatte es nicht in der Hand, es sollte wohl so sein." Das Vorsprechen selbst war allerdings sehr seltsam. So soll alles so super-geheim abgelaufen sein "dass mir nie jemand wirklich bestätigte, dass ich für die Hauptrolle vorsprach." So ganz vom Tisch ist die Rolle ja vielleicht noch nicht — schließlich ist Sam Heughan erst 42, und es wird wieder ein neuer Bond gesucht.

Bild: Faye's Vision/Cover Images