Rapper Drake (35) musste seine kanadischen Fans in Toronto enttäuschen, denn ein positiver Covid-Test hielt ihn davon ab, ein Konzert in seiner Heimatstadt zu geben.

Keine schöne Zeit

Für den Star läuft es zurzeit wirklich nicht optimal, denn er fällt zurzeit vor allem durch Negativ-Schlagzeilen. Mal kommt das Gerücht auf, dass er in Schweden wegen Marihuana-Besitzes verhaftet wurde und dann macht man ihm Vorwürfe, dass er mit seinen ständigen Privatflügen nahezu im Alleingang den Klimawandel herbeijettet. Und nun hat ihn, wie viele andere, auch das Virus erwischt. Er sollte eigentlich am Montag (1. August) mit Lil Wayne und Nicki Minaj für die Young Money Reunion die Budweiser-Bühne erklimmen, aber daraus wurde nichts. "Ich bin total fertig, dass ich positiv mit Covid getestet worden bin", schrieb der Grammy-Gewinner auf Instagram. "Die Young Money Reunion Show muss deshalb auf den frühest möglichen Termin verschoben werden."

Drake will so schnell wie möglich zurückkommen

Drake hofft, seine Fans nicht allzu lange warten zu lassen. "Ich werde die Stadt auf dem Laufenden halten und den neuen Termin mitteilen, sobald wir ihn gebucht haben", versprach der Superstar "Bis dahin hoffe ich, dass alle sicher und gesund bleiben und ich liebe euch alle. Es tut mir so leid, dass ich euch an unserem gemeinsamen Wochenende im Stich gelassen habe, und sobald mein Test negativ ist, werde ich euch alles geben, was ich auf der Bühne habe (außer dem Covid)." Da bleibt zu hoffen, dass der negative Test so schnell wie möglich kommt. Der Kanadier hatte schon am vergangenen Donnerstag (28. Juli) die Leute bei einem Konzert in Toronto begeistert, als er seine Landsmännin Nelly Furtado auf die Bühne holte, die ihren Hit 'I'm like a bird' zum Besten gab. Vielleicht gibt es einen ähnlichen Coup, wenn Drake das verschobene Konzert nachholt.

Bild: Seth Browarnik/startraksphoto.com