Als Promi muss sich Peer Kusmagk (47) oft genug auf Veranstaltungen blicken lassen, bei denen Alkohol in Strömen fließt. Dabei hat der Schauspieler und Moderator selbst seit acht Jahren keinen Tropfen mehr angerührt. Wie fühlt sich das an?

Ab einem bestimmten Punkt versteht Peer Kusmagk andere nicht mehr

Nüchtern sei alles viel schöner, versicherte der einstige 'GZSZ'-Darsteller am Rande der Gala Goldene Sonne von Sonnenklar TV gegenüber 'Bild': "Ich war noch nie in meinem Leben so glücklich wie jetzt ohne Alkohol. Wenn ich abends auf einer Veranstaltung war, kann ich mich am nächsten Morgen noch an alles erinnern." Dass andere ordentlich zulangen, kümmert den TV-Mann, der auf der Gala eine Auszeichnung erhielt, nicht sonderlich. "Ich habe mich daran gewöhnt, dass ich die Leute ab einem gewissen Punkt nicht mehr verstehe. Dann gehe ich nach Hause." Belehren will Peer niemanden: "Jeder soll so viel trinken, wie er mag. Aber ich brauche keinen Alkohol mehr."

Janni Hönscheid half

Das war lange Zeit anders. 2019 hatte sich Peer Kusmagk gegenüber 'Bild' seine dunkelste Zeit ins Gedächtnis gerufen. "Nachdem ich dann Gastronom wurde, habe ich irgendwann jeden Tag getrunken … Aber ab einem gewissen Punkt konnte ich nicht mehr ohne Alkohol." Schließlich sei er sogar morgens schweißgebadet aufgewacht, weil sein erster Gedanke dem Alkohol galt. "Deshalb habe ich im Laufe der Jahre auch mein Umfeld geändert und mich irgendwann nur noch mit Leuten getroffen, die auch trinken." Der Tiefpunkt war erreicht, als er betrunken im Fernsehgarten auftrat.

Mittlerweile hat er einen Entzug hinter sich und lebt seit acht Jahren gesund. Das hat er auch seiner Frau Janni Hönscheid zu verdanken. Alkohol rühren sie beide nicht mehr an, wie der Star Ende 2021 im 'Gala'-Interview betonte. "Von mir aus hätte sie das nicht machen müssen, die Frage hat sich dann aber schnell nicht mehr gestellt. Sie ist zügig schwanger geworden, stillt seit vier Jahren durchgängig. Janni und ich genießen lieber das Leben sauber und ohne Alkohol", so Peer Kusmagk.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Robert Schmiegelt/Geisler-Fotopress