Post Malone hat enthüllt, dass er „nervös“ gewesen sei, bevor er sein Idol Ozzy Osbourne zum ersten Mal traf.
Die Musiker hatten sich für den Track ‚Take What You Want‘ zusammengetan, der auf Malones Album ‚Hollywood’s Bleeding‘ von 2019 zu hören ist und der ‚Circles‘-Hitmacher erinnerte sich daran, wie er sich zuvor überlegte, was er zu der Black-Sabbath-Legende bei ihrer ersten Begegnung sagen sollte.

In einem Clip von seinem bald erscheinenden Dokumentarfilm ‚Post Malone: Runaway‘ verkündete der Grammy-Gewinner: „Ich war nervös, ihn zu treffen, nicht so sehr darüber, [mit ihm] aufzutreten. Ihn zu treffen ist erschreckend, denn, weißt du, was zum Teufel sagt man zu Ozzy Osbourne, weißt du? ‚Ich mag deine Hose!?‘ Man hat keine Ahnung, was zum Teufel man zu ihm sagen soll.“ Die beiden Rocker taten sich erneut für den Song ‚It’s A Raid‘ von Ozzys 2020er Album ‚Ordinary Man‘ zusammen, das Malones Produzent Andrew Watt produziert hat. Der 73-jährige Ozzy hatte zuvor zwar noch nichts von Malone gehört, schrieb ihm aber zu, dass ihn der Star nach einem Kampf gegen eine Lungenentzündung wieder motiviert hätte und „ihm in den A**** tritt“. „Ich hatte noch nie von diesem Jungen gehört. Er wollte, dass ich bei seinem Song ‚Take What You Want‘ mitsinge, also habe ich es getan und dann kam eins zum anderen. Ich begann mit Andrew Watt, dem Produzenten von Post Malone, ein neues Album aufzunehmen. […] Bis ich das Album gemacht habe, dachte ich, ich würde sterben. Aber das hat mir in den Arsch getreten“, verriet Osbourne.

©Bilder:BANG Media International – Post Malone – The O2 2019 – Famous