Prince Harry Spare Memoir - OCT 22 - PR Asset (c) Penguin Random House

Prince Harry Spare Memoir – OCT 22 – PR Asset (c) Penguin Random House

Prinz Harry: Ghostwriter wehrt sich gegen Vorwürfe

Prinz Harrys Ghostwriter JR Moehringer weist Vorwürfe zurück, dass ‚Spare‘ voller Unwahrheiten sei.
Der Pulitzer-Preisträger, der bereits die Autobiografie von Ex-Tennisprofi Andre Agassi schrieb, teilte online mit, dass „unerwünschte“ Fehler in solchen Büchern häufig vorkommen, da sie auf subjektiven Erinnerungen beruhen.

Der Autor, der angeblich eine Million Dollar für die Arbeit an Harrys Memoiren erhielt, teilte auf Twitter die folgenden Worte des britischen Royals: „Meine Erinnerung ist meine Erinnerung… es steckt genauso viel Wahrheit in dem, an das ich mich erinnere und wie ich mich daran erinnere, wie in den sogenannten objektiven Fakten.“ Moehringer untermauerte seine Aussage mit einem Zitat von Mary Karr, der Autorin von ‚The Art of Memoir‘: „Die Grenze zwischen Erinnerung und Fakt ist verschwommen, ebenso zwischen Interpretation und Fakt. Es gibt unbeabsichtigte Fehler dieser Art im Überfluss.“

‚Spare‘ wird vorgeworfen, mehrere Fehler zu enthalten, wie etwa Harrys Behauptung, dass er von König Heinrich VI. abstamme. Außerdem schreibt der 38-Jährige, er habe 1997 eine Xbox von seiner Mutter Prinzessin Diana geschenkt bekommen. Dabei wurde die erste Microsoft-Spielekonsole erst 2001 auf den Markt gebracht. An anderer Stelle heißt es, dass Harrys Schwiegervater ein Flugticket von Mexiko nach London bei Air New Zealand gekauft wurde. Allerdings fliegt die Fluggesellschaft diese Strecke gar nicht.

©Bilder:BANG Media International – Prince Harry Spare Memoir – OCT 22 – PR Asset (c) Penguin Random House