Königin Elizabeth hat eine „großzügige Spende“ für die Hilfsmaßnahmen in der Ukraine gespendet.
Das Disasters Emergency Committee (DEC) hat enthüllt, dass die 95-jährige britische Monarchin Gelder an das Krisengebiet geschickt hat, nachdem Russland eine Invasion in das Land begann.

Auf dem DEC-Twitter-Account wurde verkündet: „Vielen Dank an Ihre Majestät, die Königin, dass sie das Disasters Emergency Committee unterstützt und eine großzügige Spende an den DEC Ukraine Humanitarian Appeal geleistet hat. @RoyalFamily #UkraineAppeal.“ Wie viel Geld die Königin, die sich in politischen Angelegenheiten eigentlich strikt neutral verhalten muss, gespendet hat, wurde jedoch nicht bekanntgegeben. Ein Insider des Buckingham Palace verriet gegenüber ‚Entertainment Tonight‘: „Das ist ungewöhnlich für die königliche Familie, da sie sich normalerweise aus der Politik heraushält und keine finanzielle Unterstützung leistet.“ Am Donnerstag (3. März) führte die Königin nach ihrer Ansteckung mit dem Coronavirus wieder virtuelle Videokonferenzen mit zwei ausländischen Diplomaten von Windsor aus durch. Der Queen geht es laut ihrem Sohn Prinz Charles schon „viel besser“. Die Diagnose der Königin wurde am 20. Februar bekanntgegeben und obwohl der Buckingham Palace betonte, sie habe nur „leichte“ Symptome, waren ihre virtuellen Verpflichtungen im Laufe der Woche abgesagt worden.

©Bilder:BANG Media International – Queen Elizabeth – Windsor Castle March 2022 – Avalon