Renée Zellweger liebt es, sich körperlich in ihre Charaktere zu verwandeln.
Die US-Schauspielerin ist in der neuen NBC-Serie ‚The Thing About Pam‘ als Pamela Hupp zu sehen, die derzeit wegen des Mordes an Louis Gumpenberger im Jahr 2016 eine lebenslange Haftstrafe verbüßt. Um ihre Rolle auch physisch glaubhaft zu verkörpern, trug Renée beim Dreh Gesichts- und Körperprothesen. Ein Fatsuit half der zierlichen ‚Bridget Jones‘-Darstellerin dabei, voluminöser zu wirken. Wie sie im Interview mit dem ‚People‘-Magazin verrät, ist sie ein großer Fan dieser Hilfsmittel.

„Es ist wirklich nur ein weiteres Werkzeug, damit die Präsentation der Erzählung entspricht. Ich genieße es, weil es dadurch einfacher wird, zu transzendieren, wenn du die Geschichte erzählst“, schildert Renée. „Ich liebe es, weil es sich wie ein sicherer Ort anfühlt, um sich zu verstecken.“ Die 53-Jährige zollt vor allem ihrem „genialen“ Make-up-Team Tribut für die tolle Arbeit, die es geleistet hat. „Es war atemberaubend für mich, dass sie so talentiert sind und dass Arian [Titan, Prothesen-Designer] diese Stücke aus dem Nichts gebaut hat und sie nur mit seiner Vorstellungskraft erschaffen hat“, schwärmt sie. „Es war sehr cool, Teil davon zu sein.“

©Bilder:Bang Media International