Robert Eggers wünscht sich, dass Willem Dafoe in seiner Neuverfilmung von ‚Nosferatu‘ mitspielt.
Der 38-jährige Regisseur, der die Neuinterpretation des deutschen Klassikers von 1922 von FW Murnau leitet, liebt „einfach“ die Arbeit des ‚Der Northman‘-Stars und möchte ihn in das „unglaublich wichtige“ Projekt involvieren.

Robert verriet in einem Interview mit ‚Slashfilm‘: „‚Nosferatu‘ ist ein so unglaublich wichtiger Film und eine so unglaublich wichtige Geschichte für mich, also sickert es immer durch. Wenn Willem … wenn ‚Nosferatu‘ gedreht werden sollte, dann sollte Willem verdammt noch mal besser mit dabei sein, weil ich es einfach liebe, mit ihm zu arbeiten … aber, weißt du, vielleicht würde er Ellen darstellen? Wer weiß.“ Der 66-jährige Schauspieler, der sich im Jahr 2019 auch mit Eggers für den Film ‚The Lighthouse‘ zusammengetan hat, spielt in dem neuen Wikinger-Film an der Seite von Stars wie Anya Taylor-Joy, Nicole Kidman und Alexander Skarsgård mit, zu deren Produktion Robert durch die „Landschaften“ Islands „inspiriert“ wurde. Gegenüber dem ‚Face‘-Magazin erklärte er: „Nun, anfangs interessierte ich mich überhaupt nicht für Wikinger, weil mich der Macho-Stereotyp nicht besonders ansprach. […] Aber als ich nach Island ging, waren die Landschaften natürlich anders als alles andere. Und sie haben mich inspiriert und sie haben mich dazu gebracht, die Sagas aufzugreifen.“

©Bilder:Bang Media International