Robert Pattinson verriet, dass er die Rolle des Batman „unbedingt“ spielen wollte.
Der 35-jährige Schauspieler tritt zum ersten Mal als der legendäre Superheld in dem ‚The Batman‘-Film auf und war begeistert, die Rolle spielen zu können, nachdem er von Michael Keatons Darstellung der Figur beeindruckt war.

Robert erklärte gegenüber der ‚Metro‘-Zeitung: „Der erste Batman-Film, den ich je gesehen habe, war ‚Batman Returns‘ und ich denke, in gewisser Weise ist das wahrscheinlich immer noch mein Favorit. Ich liebe diesen Film so sehr. Ich war immer sehr, sehr aufgeregt und wollte ihn unbedingt, unbedingt spielen, was mir ehrlich gesagt ziemlich unähnlich sieht.“ Robert enthüllte, dass er sich zwar alle vorherigen Batman-Filme anschaute, zuvor aber nicht viel über die Comic-Herkunft des Helden gewusst hat. „Ich glaube, in England gibt es nicht wirklich eine Comic-Kultur. In Amerika ist sie allgegenwärtig, aber ich habe die Batman-Comics erst vor kurzem entdeckt, insbesondere die Fülle, die es an Graphic Novels gibt. Ich kann mich nicht einmal daran erinnern, in meiner Kindheit einen Comicbuchladen gesehen zu haben.“ Pattinson fügte hinzu: „Aber, ja, seit ich den Film mache, hätte ich nicht mehr davon lesen können. Ich denke, ich habe jetzt so ziemlich jede einzelne große Graphic Novel davon gelesen.“ Matt Reeves Blockbuster zeigt Robert als eine jüngere Version von Bruce Wayne/Batman und der Schauspieler deutete an, dass der Superheld in dem neuen Streifen von seiner Wut angetrieben wird. „In dieser Geschichte ist ihm unklar, was sein Zweck ist. In anderen Iterationen der Geschichte glaubt er wirklich, dass er das Schicksal von Gotham ändern kann und in diesem Fall tut er es wirklich nicht. Am Anfang der Geschichte ist das ein sehr selbstzerstörerischer Weg, auf dem er sich befindet.“

©Bilder:Bang Media International