Sam Fender hält es für völlig verrückt, dass er für den Mercury Prize nominiert ist.
Das viel gelobte zweite Studioalbum des ‚Hypersonic Missiles‘-Hitmachers, das den Titel ‚Seventeen Going Under‘ trägt, kämpft in diesem Jahr um den prestigeträchtigen Musikpreis. Ebenfalls im Rennen sind Harry Styles‘ ‚Harry‘s House‘ und Little Simz‘ ‚Sometimes I Might Be Introvert‘. Der 28-jährige Engländer aus Newcastle ist überwältigt, nachdem seine „sehr persönliche“ Platte es in die ‚Albums of the Year‘-Auswahl geschafft hat.

Er sagte ‚BBC Radio 6 Music‘: „‚Seventeen Going Under‘ ist eine sehr persönliche und wichtige Platte für mich und die Jungs, und dass sie anerkannt wird, ist verrückt. Viele meiner Lieblingsplatten haben den Mercury Prize gewonnen. Young Fathers fand ich zum Beispiel nur wegen ihres Mercury-Sieges, ich war beeindruckt von ihnen. Es ist eine absolute Ehre und ich bin überwältigt. Daumen drücken und wir werden sehen, was passiert, aber nur nominiert zu werden, ist schon eine Ehre.“

Rapper Little Simz schlug ähnliche Töne an und verriet: „Ich bin dankbar, sehr, sehr gesegnet, dies ist jetzt mein zweites Mal. Wenn du ein Künstler bist, ein kreativer Kunstschaffender, machst du es einfach, weil es eine Befreiung ist. Ich hatte einige Dinge zu sagen und das war meine Art, es auszudrücken, und es ist ein Segen, dass die Leute damit in Resonanz getreten sind. Die Liste ist so stark, dass es definitiv eine Ehre ist, dazu zu gehören.“

Die Preisverleihung 2022 wird Live-Auftritte von vielen der in die engere Wahl gezogenen Künstler beinhalten und der Abend wird in der Bekanntgabe des Gesamtsiegers des Mercury Prize 2022 für das ‚Album of the Year“ gipfeln. Tickets sind auf www.eventimapollo.com erhältlich.

©Bilder:BANG Media International – Sam Fender – JULY 22 – GETTY – Finsbury Park Concert