Samantha Morton soll eine Filmtrilogie über das Pflegesystem geschrieben haben.
Die 45-jährige Schauspielerin hat in ihren jungen Jahren neun Jahre lang in Pflegefamilien und Kinderheimen verbracht und gab zu, aufgrund ihrer Versuche, zwei ihrer Filmprojekte über das Thema auf die große Leinwand zu bringen, frustriert zu sein.

Samantha, deren erster Film den Titel ‚The Unloved‘ trug und 2009 veröffentlicht wurde, verriet in einem Gespräch mit ‚The Independent‘: „In ‚Starlings‘ geht es darum, die Pflege zu verlassen und daraufhin in einem Obdachlosenheim untergebracht zu werden. Mein dritter Film ist von der Perspektive eines Elternteils aus geschrieben, dem sein Kind weggenommen wird und das gegen die Sozialdienste kämpft. Er heißt ‚Pamela‘ und basiert auf meiner Mutter.“ Samantha fügte hinzu, dass sie nicht verstehen könne, warum die Filmstudios so zurückhaltend sind, ihre Projekte zu unterstützen. „Wenn die Leute sich die Drehbücher durchlesen und sie einfach nicht mögen, würde ich sagen, dass das fair ist. Aber sie interessieren sich nicht dafür. Film 4 will einfach nur Komödien und Filme mit Shane Meadows machen.“

©Bilder:Bang Media International