Sandra Bullock wollte ihre Rolle in ‚The Lost City’-Rolle zunächst nicht annehmen.
Die 57-jährige Schauspielerin lehnte das Angebot von Paramount, in dem Film mitzuspielen, zunächst ab. Sie überlegte es sich dann aber anders, als sie das Studio davon überzeugte, ihre Figur Loretta Sage heldenhafter und mutiger zu gestalten und weibliche Züge für den Hauptdarsteller Channing Tatum einzubauen.

Die Oscar-Preisträgerin erzählte ‘The Hollywood Reporter‘: „Es gab keine Hindernisse für die weibliche Figur. Und die männliche Figur haben wir schon einmal gesehen. Mir gefällt, dass ich nicht 25 bin. Und ich liebe es, dass es einen Mann gibt, der bereit ist, viele Aspekte seiner selbst zu zeigen, die traditionell in solchen Filmen nicht gezeigt werden, weil er der Actionheld sein muss. Und Chan war so bereit.“

Der Film kam Anfang des Jahres in die Kinos und erwies sich als Kassenschlager und Sandra freute sich, mit Liza Chasin eine Produktionspartnerschaft für den Film einzugehen. Die ‚Speed‘-Darstellerin sagte: „Ich wollte einfach einen Partner. Ich war es so leid, alles selbst zu machen, dass ich dachte: ‚Wo sind die Produzenten, die auf der Liste stehen?'“ ‚The Lost City‘ ‚wurde 2021 in der Dominikanischen Republik gedreht, und Chasin glaubt, dass die Action und das Abenteuer, die den Film einzigartig machen, ein Hauptgrund für seinen Erfolg waren.

©Bilder:Bang Media International