Saoirse Ronan enthüllte, „am Boden zerstört“ zu sein, nachdem sie einen Cameo-Auftritt in ‚Barbie‘ verpasste.
Die 28-jährige Schauspielerin sollte in dem kommenden Blockbuster eigentlich mit von der Partie sein, der auf der ikonischen Spielpuppe basiert, nachdem sie bereits zuvor mit Regisseurin Greta Gerwig und der Schauspielerin Margot Robbie zusammengearbeitet hatte, als sie in ‚Lady Bird‘ und ‚Mary Queen of Scots‘ mitspielte.

Aufgrund ihres Drehplans in Schottland für ihren Film ‚The Outrun‘ war dies jedoch nicht möglich, wie der Star gegenüber dem ‚PEOPLE‘-Magazin verriet: „Ich sollte einen Cameo-Auftritt haben, weil ich in London wohne und sie dort [drehten].“ Sie fügte hinzu: „Es gab eine Figur, die ich darstellen wollte – eine andere Barbie. Ich war enttäuscht darüber, dass ich das nicht machen konnte.“ Die Darstellerin gibt jedoch die Hoffnung nicht auf, doch noch irgendwie an ‚Barbie‘ mitzuwirken, da der Film erst im Juli 2023 veröffentlicht werden soll. Sie fügte hinzu: „Ich habe Margot und Greta eine SMS geschrieben und fragte: ‚Wenn ihr dreht, dann kann ich vielleicht einfach im Hintergrund herumlaufen?'“ Unterdessen wird Ronan in dem neuen Krimi ‚See How They Run‘ zu sehen sein, in dem sie die Polizistin Constable Stalker aus den 1950er Jahren mimt, die mit einem erfahrenen Detektiv zusammenarbeitet, den Sam Rockwell verkörpert.

©Bilder:Bang Media International