Sarah Ferguson

Cover Images

Sarah Ferguson mahnt: Geht zur Krebs-Vorsorge!

Sarah Ferguson (64) möchte, dass ihre Mitmenschen besser auf sich achten. Die Ex-Frau von Prinz Andrew (64) ist selbst Kummer gewohnt und hatte einige gesundheitliche Probleme. Bei der Herzogin wurde im Januar Hautkrebs diagnostiziert, nachdem ihr mehrere Muttermale entfernt und untersucht worden waren. Im Sommer 2023 unterzog sie sich nach einer Brustkrebsdiagnose einer Mastektomie.

“Überprüfen Sie Ihren Körper”

Deshalb möchte die Britin auch, dass man besser auf sich aufpasst. Die Kinderbuchautorin nahm den Weltgesundheitstag zum Anlass, andere zu motivieren. "Ich möchte jeden, der dies liest, daran erinnern, sich selbst gut anzuschauen", schrieb die zweifache Mutter auf Instagram. "Überprüfen Sie Ihre Psyche und überprüfen Sie Ihren Körper." Vor allem sollte man einen ausgewogenen Lebensstil führen und sich auch regelmäßig ärztlich untersuchen lassen. "Gehen Sie zu Ihrem Routine-Gesundheitscheck", fügte sie hinzu. "Machen Sie einen Spaziergang. Lesen Sie ein Buch. Ihr Körper und Ihr Geist sind wichtig. Achten Sie darauf, dass Sie ihnen Liebe entgegenbringen."

Sarah Ferguson fühlt mit Prinzessin Kate

Nun ist Sarah Ferguson nicht die Einzige im britischen Königshaus, die mit einer Krebserkrankung zu kämpfen hat. König Charles III. (75) gab im Januar bekannt, dass er sich wegen Krebs behandeln lässt und nach längerem Schweigen gab auch Prinzessin Kate auf Drängen der Öffentlichkeit im März zu, dass sie sich einer präventiven Chemotherapie unterzieht. Ihre Verwandte konnte sie dafür nur bewundern. “Meine Gedanken und Gebete sind bei der Prinzessin von Wales, während sie ihre Behandlung beginnt", schrieb Sarah Ferguson auf Instagram. "Als jemand, der in den letzten Monaten selbst mit Krebs zu kämpfen hatte, bin ich voller Bewunderung für die Art und Weise, wie sie öffentlich über ihre Diagnose gesprochen hat, und ich weiß, dass es enorm viel Gutes tun wird, um das Bewusstsein zu schärfen." Da kann man nur mit Sarah Ferguson hoffen, dass ihre angeheirateten Verwandten wieder gesund werden und dass ihr Aufruf zur Vorsorge in der britischen Heimat auf fruchtbaren Boden stößt.

Bild: Cover Images

Das könnte dich auch interessieren

  • Lily Allen spricht über ihre Abtreibung: "Ich wollte einfach kein Baby"

    Lily Allen
  • Jana Schölermann: Bei dieser Kollegin holt sie sich Baby-Tipps

    Jana und Thore Schölermann
  • Pietro Lombardi: Stinksauer auf Möchtegern-Dieb

    Pietro Lombardi
  • Lola Weippert: Furchtbare Drohungen im Netz

    Lola Weippert
  • Sarah und Dominic Harrison: In Dubai können sie ungestört einkaufen

    Sarah und Dominic Harrison
  • Boing, boing! Wie Prinzessin Kate sich fit hält

    Herzogin Kate