Sarah Harrison

Sarah Harrison

Sarah Harrison: Jetzt weiß sie, was ihr fehlt

Influencerin Sarah Harrison (31) hat nun endlich eine Diagnose bekommen, die erklärt, warum sie sich in letzter Zeit so schlapp fühlte.

Glutenunverträglichkeit

Die Wahl-Wüstenbewohnerin reiht sich bei denjenigen ein, die auf Getreideproduke verzichten müssen – eine Glutenunverträglichkeit war es, was bei der ehemaligen 'Bachelor'-Kandidatin zu Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit führte. Ihren drei Millionen Followern erzähle sie auf Instagram, warum sie ein wenig mit der Veröffentlichung ihrer Diagnose gewartet hat: "Das musste ich dann auch erst einmal verdauen und mich auch selbst damit beschäftigen, mich einlesen und auch erstmal mit Freunden und Familie darüber sprechen." Es ist aber auch schon hart, worauf die zweifache Mutter nun verzichten muss. "Kuchen, Backwaren, allein schon Frühstück… Semmel, Brot, alles fällt weg." Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen.

Sarah Harrison lebt nun glutenfrei

Und so stellte Sarah Harrison ihre Ernährung um, was ihr nicht leicht fiel: "Am Anfang war das Gefühl komisch, weil es alles so leckere Sachen sind, auf die ich jetzt einfach verzichten muss." Aber mit dem Verzicht kann sie nun leben. "Mittlerweile ist es okay für mich. Seit sechs Tagen bin ich glutenfrei", verkündete die in Dubai lebende ehemalige Bankkauffrau. Sie profitiert auch davon, dass es immer mehr glutenfreie Lebensmittel gibt – auch ihre geliebten Nudeln kann sie nun ohne Gluten bekommen. Jetzt muss sie nur noch schauen, ob es in ihrer Wahlheimat Dubai auch so viele glutenfreie Sachen geben wird.

Auf alle Fälle hört sich der Instagramstar besser als vor ein paar Wochen an. Da war sie noch traurig, ihre beiden Töchter und ihren Mann Dominic Harrison für eine Weile zu verlassen, denn sie wollte sich in Deutschland untersuchen lassen. "Werde meine Mädels und mein Mann daheim vermissen, aber ich muss jetzt auf mich schauen, damit ich wieder zu 100% funktioniere." Mit ihrer Ernährungsumstellung hat Sarah Harrison einen ersten Schritt getan.

Bild: picture alliance / Flashpic | Jens Krick