Harald Glööckler

Harald Glööckler

Schlimmste Schmerzen: Harald Glööckler in der Notaufnahme

Harald Glööckler (57) konnte die Schmerzen, die ihn bereits seit dem 2. September quälten, einfach nicht mehr aushalten. Am Wochenende (10./11. September) schleppte er sich in eine Notfallambulanz, wo ein Bandscheibenvorfall im Nacken festgestellt wurde.

Unfassbare Schmerzen

In den Nächten vor der notärztlichen Behandlung sei er nächtelang "im Kreis gelaufen", so schlimm seien die Schmerzen gewesen, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Kein Wunder, denn der Bandscheibenvorfall hatte zwei Nerven eingeklemmt. Als er nicht mehr konnte, brachte er seine geliebten Zwergspaniel Billy King zum Hundesitter, um in die Klinik zu gehen. "Ich habe jetzt über Röntgen-Beobachtung Kortison direkt in die Nerven gespritzt bekommen und dadurch ist eine kleine Erleichterung eingetreten", berichtete er RTL in einer Voice-Nachricht. "Hoffen wir mal, dass es so bleibt."

Harald Glööckler erleichtert

Inzwischen erholt sich der Designer von den Schmerzen und ist mit seinem zwölf Jahre alten Hund wiedervereint. Billy King hatte ebenfalls kürzlich mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen: Der kleine schwarzweiße Hund hatte im Juli einen Blasenstein von einem Zentimeter Durchmesser, der operativ entfernt werden musste. "Natürlich ist man furchtbar aufgeregt und in Sorge, aber man muss natürlich davon ausgehen, dass alles gut wird", sagte er auf Instagram, wo er seine Fans beim Warten auf den Ausgang der OP auf dem Laufenden hielt. "Das macht mir auch sehr zu schaffen." Zum Glück ging alles gut und Harald ließ verlauten: "So, meine Lieben! Billy ist jetzt aus der OP und er hat es gut überstanden. Er ist noch ein bisschen tatterig." Jetzt kann sich Harald Glööckler zusammen mit Billy King erstmal von diesem doppelten Schreck erholen.

Bild: picture alliance/dpa | Paul Zinken