Cristiano Ronaldo nicht mehr bei den Legenden von Manchester United. Foto: Adobe / Peppygraphics

Cristiano Ronaldo nicht mehr bei den Legenden von Manchester United. Foto: Adobe / Peppygraphics

Weltweiter Schock: Cristiano Ronaldo verlässt Manchester

Der weltbekannte Fußballclub Manchester United schockierte zuletzt Millionen von Fans, mit der Nachricht, dass Cristiano Ronaldo den Verein »mit sofortiger Wirkung« verlassen wird. Der Vertrag des 37-jährigen Stürmers wurde aufgelöst, nachdem er ein Interview gegeben hatte, in dem er Manager und die Eigentümer des Vereins lobte.

Nachdem es ihm im Sommer nicht gelungen war, zu einem Champions-League-Team zu wechseln, war unklar, wo er als nächstes landen würde. Bis zuletzt drehte sich die Spannung wie in einem Roulettekessel auf Roulette77.de. Im Zuge intensiver Gespräche wurde sich darauf geeinigt, den Vertrag noch vor Ablauf aufzulösen, sagte Ronaldo. „Ich werde den Verein und alle Fans ewig verehren, jedoch ist dies der Moment in meinem Leben, eine neue Herausforderung anzunehmen.“

Ronaldo, der über Woche mit Portugal in Katar weilte und nun versucht, die Weltmeisterschaft seines Landes zu gewinnen, hatte kürzlich gesagt, dass er sich einen Wechsel wünscht, nachdem er in dieser Saison zum Randspieler degradiert worden war.

Cristiano Ronaldo hat zugestimmt, Manchester United mit sofortiger Wirkung zu verlassen

Der Verein dankt Ronaldo für die hervorragende Leistung, die Ronaldo in Old Trafford geleistet hat. Cristiano ist es gelungen, ganze 145 Tore in mehr als 346 Spielen zu erzielen, der Verein wünscht ihm und seiner Familie nur das Beste für die Zukunft.

Es wird erwartet, dass Ronaldo und Messi bei der letzten Weltmeisterschaft gespielt haben.

Manchester United besiegte Everton dank des 700. Tores von Cristiano Ronaldo.

Der Unmut von United über Ronaldos nicht autorisiertes Interview mit Piers Morgan wurde in der Erklärung nicht zum Ausdruck gebracht.

Während des 90-minütigen Interviews sagte der portugiesische Kapitän, dass er sich „verraten“ fühlte und machte besonders abfällige Bemerkungen über jüngere Spieler. Manchester United bestätigte in der vergangenen Woche, dass man als Reaktion auf seine Äußerungen entsprechende Maßnahmen ergriffen habe, wobei die Auflösung seines Vertrags allgemein erwartet wurde.

Was steht in dem Vertrag?

Zusätzlich zu den Bedingungen, die explizit im Vertrag enthalten sind, sind bestimmte Bedingungen implizit in der Vereinbarung zwischen den Parteien enthalten. Von besonderem Interesse ist die Verpflichtung des Vereins und des Spielers, sich nicht so zu verhalten, dass das gegenseitige Vertrauen zwischen ihnen verletzt wird.

Ein solcher Vertrauensbruch erfordert ein hohes Maß an Strenge. Wenn, wie der Kommentator Jamie Carragher behauptet hat, Ronaldos Interview darauf abzielte, seine Beziehung zu Manchester United abzubrechen, um sich einen Wechsel weg von Old Trafford zu sichern, wäre die Schwelle wohl erreicht und eine Entlassung gerechtfertigt.

In der Rechtssache von Kevin McBride gegen Falkirk Football and Athletic Club lehnte das Berufungsgericht für Arbeitssachen die Berufung auf Branchennormen als Grund für einen Verstoß gegen die Pflicht zum gegenseitigen Vertrauen ab.

Besitzer bereiten den Verkauf des Klubs vor

Die Eigentümer des beliebten Fußballclubs haben nun endgültig klargestellt, dass in Betracht gezogen wird, den legendären Premier League Clubs zu veräußern. Die Inhaber, die philanthropische Glazer Family hat großen Bedarf an einer externen Finanzierung. Langfristig möchte man mit dem Verkauf andere Geschäftsbereiche subventionieren und das Wachstum ankurbeln. Raine Group LLC, eine aus den USA stammende Investmentbank, wurde damit beauftragt, den Prozess eines möglichen Verkaufs zu koordinieren, es werden allerdings auch optionale Investitionen geprüft.

Besagtes Unternehmen hat Anfang 2022 die Veräußerung des Fußballclubs Chelsea F.C. übernommen. Man agierte erfolgreich. Es wurden dabei erfolgreich 3 Milliarden Dollar plus eine Garantie für 2 Milliarden Dollar an weiteren Investitionen gesichert. Die Briten verzichten auf den Verkauf von Chelsea und sagen, dass das Geld für wohltätige Zwecke in der Ukraine verwendet werden soll.

Es steht noch nicht zu 100% fest, ob die Glazer Family wirklich die komplette Kontrolle über den Fußballclub abtreten wird, jedoch stimmt dieser Umstand die zahlreichen Fans positiv. Die treue Fanbase wünscht sich seit Langem frischen Wind im Klub und möchte die Glazers verdrängen.

Der verstorbene Tycoon Malcolm Glazer kaufte United im Jahr 2005 für 916 Millionen Euro inmitten einer Gegenreaktion der Fans, und die Unruhe hat sich in den vergangenen Jahren fortgesetzt. Vergangenes Jahr musste ein Spiel gegen Liverpool aufgrund von Demonstrationen in Old Trafford verschoben werden.

Foto: Adobe / Peppygraphics