Scott Eastwood ist sich nicht sicher, ob Hollywood der richtige Arbeitsplatz für ihn ist.
Der Sohn der 91-jährigen Filmlegende Clint Eastwood bezeichnete die Filmindustrie als „ein wirklich seltsames Geschäft“ und ist sich nicht sicher, ob er noch lange weitermachen will.

Der 35-jährige Schauspieler sagte gegenüber dem ‚Insider‘-Magazin: „Ich habe mich schon ein paar Mal verbrannt. In dieser Hinsicht frage ich mich, ob ich mich dem wirklich bis in meine 40er Jahre hinein aussetzen will. Ich weiß es nicht. Es ist ein wirklich seltsames Geschäft. Man kann in einem großartigen Film mitspielen oder eine großartige Rolle haben, aber vielleicht läuft ein Film nicht so gut, wie er sollte.“

Er gab zu, dass er „andere Unternehmungen“ abseits der Schauspielerei in Erwägung ziehe. Scott sagte: „Ich habe auch andere Interessen außerhalb des Filmgeschäfts. Ich finde eine Menge Kreativität in der Immobilienbranche. Häuser zu kaufen und zu verschönern und eine kreative Vision in ein Haus zu bringen, an die niemand wirklich denken kann und will. Das hat mich immer glücklich gemacht.“

Eastwood erzählte zudem, dass ein Faktor, der ihn dazu bewegt hat, die Branche zu verlassen, sein Wunsch nach Kindern ist. „Es ist ein Zirkus. Manchmal ist es ein erstaunlicher Zirkus, aber auf der Straße zu leben, wäre sicher hart. Ich habe noch keine Familie, aber ich möchte eines Tages eine haben, und ich denke darüber nach, wie das mit Kindern aussehen würde und wie es wäre, von ihnen getrennt zu sein. Das macht mir Sorgen.“ Dennoch: „Aber ich denke, bevor ich fertig bin oder bevor ich aufhöre, möchte ich noch ein paar Geschichten erzählen, die mir am Herzen liegen.“

©Bilder:BANG Media International – Scott Eastwood – June 2019 – Photoshot – Ice on Fire Premiere