Heinz Hoenig

Ingo Wagner/picture-alliance/Cover Images

"Sehr gehandicapt und eingeschränkt": Gesundheits-Update zu Heinz Hoenig

Schon mehr als einen Monat ist es her, dass Heinz Hoenig in einer riskanten OP die Speiseröhre entfernt wurde. Möglich machte die komplizierte Behandlung eine einmalige Spendenaktion, denn der 72-Jährige ist nicht krankenversichert. Seitdem geht es für den Schauspieler ('Der große Bellheim') nur langsam vorwärts, und eine zweite Operation steht noch aus.

"Erholen und warten"

Aus dem künstlichen Koma sei der Star mittlerweile erwacht, teilte seine Managerin Birgit Fischer-Höper jetzt RTL in einem Update mit. Allerdings liege er nach wie vor auf der Intensivstation, denn er werde weiterhin künstlich beatmet. "Natürlich dadurch auch sehr gehandicapt und eingeschränkt. Aber sonst kriegt er alles mit, ist bei vollem Bewusstsein." Nach wie vor ist nicht abzusehen, wann die zweite OP stattfinden kann – zurzeit ist der Vater von zwei kleinen Kindern dafür noch nicht stark genug. "Wenn die (künstliche Beatmung) weg ist und er stabilisiert und aufgebaut werden kann, dann kann man über die andere OP nachdenken. Aber im Moment muss er sich erholen und warten, bis es mit der Atmung wieder besser wird." Beim geplanten zweiten Eingriff soll die Aorta ausgetauscht werden.

Heinz Hoenigs Frau ist immer an seiner Seite

Schon vor wenigen Tagen hatte Heinz Hoenigs Managerin im Gespräch mit 'watson.de' einen eher nüchternen Ausblick gegeben. Ob der Schauspieler seinem Beruf noch einmal wird nachgehen können, sei ungewiss. "Erst mal muss er es zurück nach Hause in sein gewohntes Umfeld schaffen", so Birgit Fischer-Höper. "Sein Leben wird nicht mehr so sein, wie es vorher war. Er ist allein durch die Entfernung der Speiseröhre gehandicapt. Ob er jemals wieder als Schauspieler arbeiten wird, weiß leider niemand."

Immer an seiner Seite: Heinz Hoenigs Ehefrau Annika Kärsten-Hoenig, die sich auch noch um zwei kleine Kinder kümmern muss. "Wir müssen das Beste daraus machen. Es nützt nicht zu jammern, das bringt mich nicht weiter. Ich halte mich einfach in dem Glauben fest, dass sich alles zum Guten wenden wird", so die 39-Jährige. "Wir können jetzt vielleicht keinen Sprint hinlegen, aber es ist halt ein Marathon. Und mit jedem kleinen Schritt kommen wir näher ans Ziel." Die Fans von Heinz Hoenig zittern weiter mit ihr.

Bild: Ingo Wagner/picture-alliance/Cover Images

Das könnte dich auch interessieren

  • Premiere auf dem roten Teppich: Vladimir Burlakov präsentiert seinen Freund

    Vladimir Burlakov
  • Heinz Hoenig wagt es: Der schwerkranke Schauspieler lässt sich operieren

    Heinz Hoenig
  • Bradley Cooper über seine Vaterrolle: "Ich mache viele Fehler”

    Bradley Cooper
  • Ryan Reynolds: Beinahe hätte es einen 'Deadpool'- Weihnachtsfilm gegeben

    Ryan Reynolds
  • Die Tücken des schönen Sommerwetters: Wayne Carpendale nach Insektenstich in Klinik

    Wayne Carpendale
  • Aus Model wird Mama: Neue Herausforderung für Toni Garrn

    Toni Garrn