Manch ein Promi geht nicht einmal Brötchen holen, ohne sich vorher in die kundigen Hände einer Styling-Fachkraft zu geben. Doch das hat Bella Hadid (25) nicht nötig. Das Supermodel, welches für die edelsten Marken wie Chanel und Givenchy über den Laufsteg schreitet, bestimmt gern selbst über seine Looks.

Egal, was die Leute denken

Der Erfolg gibt Bella recht: Ihre Outfits haben nicht nur eigene Social-Media-Kanäle, sie kann sich auch jedes Mal bewundernder Blicke sicher sein, wenn sie wieder einmal perfekt gestylt über den roten Teppich schreitet. Dabei braucht sie keine Stylisten und passt ihr Styling ihrer jeweiligen Stimmung an, wie sie dem Magazin 'WJS' verriet. "Ich habe schon lange keine Stylisten mehr, vielleicht zwei Jahre nicht mehr. Ich war mental echt seltsam drauf und es war für mich wirklich schwierig, das Haus zu verlassen, um ein Outfit zusammenzustellen, ganz besonders mit der Angst, dass draußen Paparazzi warten." Sie habe jedoch gelernt, dass es egal ist, ob den Leuten ihre Kleidung gefällt — ihr Stil ist ihr Stil.

"Wenn ich morgens aus dem Haus gehe, ist mein Gedanke: 'Macht es mich glücklich? Fühle ich mich gut darin und ist es angenehm?'" Das sei viel wichtiger geworden als der Rat anderer Menschen. Bella hat allerdings ein striktes Regime, mit dem sie in den Tag startet — gerade mit ihren Angststörungen und anderen gesundheitlichen Problemen (so wurde bei ihr die Krankheit Lyme-Borreliose diagnostiziert) würde sie darauf achten. An keinem Tag sei das wichtiger als am Montag. "Wenn du die Woche nicht mit einem guten Gefühl startest, ist das einfach nicht gut für dich", erklärte Bella Hadid.

Bild: ROGER WONG/INSTARimages.com