Wer sich in der Musikszene behaupten will, muss nicht nur einen Blick auf die Charts haben und seine Fans überzeugen. Clueso (42) verspürt auch den Druck der Konkurrenz. Das Musikbusiness ist eine harte Branche, wie der Rapper ('Flugmodus') weiß.

"Gegen die anderen anzurennen ist schwer"

"Es ist ja einfach eine Riesenszene und da vergleicht man sich", so der gebürtige Erfurter im Gespräch mit 'Promiflash'. "Es ist schon cool, solange dabei zu sein, aber da gegen die anderen anzurennen, ist schwer." Was viele nicht sehen: Clueso muss nicht nur mit stets neuem Material relevant bleiben, sondern auch viel Arbeit hinter den Kulissen leisten. So sei zum Beispiel Social Media einfach ein wichtiger Teil der Branche geworden, der sich nicht ignorieren lässt. Der Musiker muss also seine Hausaufgaben machen: ""Wie die Zeit sich verändert ist total krass. Ich tue dann meistens Dinge, die mich auf den neuen Stand bringen."

Das Weltgeschehen lässt Clueso nicht kalt

Dabei sei es durchaus überraschend, wie sich sein Alltag gestalte, so Clueso weiter: "Ich hatte schon immer das Urvertrauen, dass ich eine bestimmte Energie habe, die ich nutzen werde. Aber dass das Leben dann so aussieht…" Jeder Tag sei anders. Doch der Sänger widmet sich nicht nur der Musik — aktuelle Ereignisse weltweit lassen Clueso nicht kalt. "Die Menschen in der Ukraine haben noch im Januar 'Spider-Man' geguckt und sich überlegt, wohin sie in den Urlaub fahren. Und jetzt können sie nicht einmal mehr nach Hause, weil Krieg ist", sagte er vor wenigen Tagen im Gespräch mit der 'Deutschen Presse-Agentur'. Das Weltgeschehen wirke sich auch auf sein Schaffen aus, wie er verriet. "Die Songs, die ich schreibe, sind jetzt etwas dunkler", so Clueso.

Bild: Alexander Prautzsch/picture-alliance/Cover Images