Selma Blair verriet, dass sie sich wie in einem „Märchen“ gefühlt habe, als sie in ‚Dancing With the Stars‘ ohne ihren Gehstock tanzte.
Die 50-jährige Schauspielerin, bei der 2016 Multiple Sklerose (MS) diagnostiziert wurde, schwärmte darüber, dass es eine „erstaunliche“ Erfahrung für sie gewesen sei, ihren emotionalen Wiener Walzer zu David Cooks Song ‚Time of My Life‘ mit der Unterstützung ihres Tanzpartners Sasha Farber aufzuführen.

Die Darstellerin erzählte in einem Gespräch mit ‚Extra‘: „Es fühlte sich einfach unglaublich an. Ich hatte noch nie zuvor mit jemandem so getanzt… Ich wurde noch nie von jemandem darum gebeten, auf diese Weise zu tanzen. Mindestens einen Tanz zu lernen, ich meine, ich bin einfach dankbar dafür. Sasha mich halten zu lassen, damit ich meine Gehhilfe zurücklassen und ein Gefühl von, ‚Wow, er kann mir dabei helfen, mich fließend zu bewegen und tatsächlich zu merken, wie viel die Unterstützung von Menschen buchstäblich, physisch und im übertragenen Sinne bedeutet und sich so gut anfühlt…‘ das tat es, es fühlte sich an wie ein Märchen. Mein Gehstock war fantastisch… ich habe ziemliche Gleichgewichtsprobleme… ich liebe meinen Gehstock, all meine Gehstöcke, aber ihn hinter mir zu lassen und sagen zu können: ‚Jetzt werde ich jemanden haben, der mich unterstützt‘, das ist eine komplett neue Sache, körperlich…“ Der ‚Eiskalte Engel‘-Star lobte ihren Tanzpartner auch dafür, dass er sie dazu ermutigte, ihren Tanz ohne ihre Gehhilfe aufzuführen.

©Bilder:BANG Media International – Selma Blair – Doc NYC Visionaries Tribute Awards Gala 2021 – Avalon