Sonya Kraus

Uli Deck/picture-alliance/Cover Images

Sonya Kraus ist krebsfrei und hungrig nach Leben: Keine Samthandschuhe mehr

Für Sonya Kraus (49) steht heutzutage vor allem eines auf dem Programm — die Moderatorin ('Talk Talk Talk') möchte eine Bucket List abarbeiten. Nachdem bei ihr im Vorjahr Krebs diagnostiziert wurde, ist sie jetzt geheilt und hungrig aufs Leben.

Endlich wieder wüst beschimpft werden

Im Gespräch mit RTL gestand der TV-Star, dass ihn die Vergnügungssucht gepackt habe. "Mein Pflichtbewusstsein gegenüber meinem Job hat ein bisschen abgenommen", so Sonya, die sich jetzt vor allem die Welt anschauen möchte. "Da habe ich noch eine ganz lange Bucket List. Die fängt mit Australien an und hört mit der ISS auf." In ihrer Familie ist die Schonzeit indes beendet, verriet die gut gelaunte Moderatorin weiter. Dort werde sie nach ihrer Genesung nicht länger mit Samthandschuhen angefasst: "Mutti ist wieder für alles da, Mutti kann wüst beschimpft und für alles eingespannt werden."

Sonya Kraus weiß die Perücke zu schätzen

Damit hat Sonya Kraus, die auch während ihrer Krebsbehandlung ihre ansteckende gute Laune nie verloren hatte, aber gut umgehen. "Das ist ja auch gut so", freut sich der Star, der sich seine positive Haltung unter anderem auch dadurch bewahrt, sich jeden Tag etwas Schönes aufzuschreiben. Sonya weiß sich auch mit den bleibenden Schattenseiten ihrer Erkrankung zu arrangieren, wie zum Beispiel, dass sie nach wie vor eine Perücke trägt. Von Anfang an war sie offen damit umgegangen. "Gerade im Sommer ist‘s doch recht hot unterm Fiffi also trage ich Mini-Dutt mit meinen paar langen Haaren", schrieb Sonya vor wenigen Monaten auf Instagram und gestand: "Vermisse mein Mähne!" Jetzt sieht sie auch Vorteile in der Perücke. "Die sind besser als das Original, genauso wie meine Brüste", so eine gut gelaunte Sonya Kraus.

Bild: Uli Deck/picture-alliance/Cover Images