Susan Sideropoulos

picture alliance / AAPimages/Timm | AAPimages/Timm

Susan Sideropoulos verrät, wie die Liebe hält: Seit 27 Jahren ist sie glücklich mit ihrem Jakob

Glück im (Schau-)spiel, Glück in der Liebe – das man auch beides haben kann, beweist Susan Sideropoulos (42). Wie gestern berichtet, kehrt die Schauspielerin mit einer neuen Rolle zu 'GZSZ' zurück, worüber sie überglücklich ist: "Als ich im November zurück am Set war, habe ich vor Freude erst einmal geweint", gestand sie RTL. Und auch zuhause läuft bei ihr von jeher alles rund.

Mit 15 verliebte sie sich in Jakob

In einem jüdischen Skilager funkte es zwischen der 15-jährigen Susan und dem 16-jährigen Jakob, und die Jugendliebe hielt auch sechs Jahre Fernbeziehung aus, bis die beiden endlich zusammen leben konnten. "Jugendliebe klingt unglaublich romantisch und es ist auch sehr schön, so viele gemeinsame Erinnerungen und Erfahrungen zu teilen, gleichzeitig ist es auch eine große Herausforderung, sich weiterzuentwickeln und immer wieder neu zu begegnen", betonte Susan im Gespräch mit 'Bild'. 2006 heiratete das Paar, das zwei Söhne im Alter von 11 und 12 hat, in Berlin. Immer wieder spielten beide mit dem Gedanken, noch einmal zu heiraten, allerdings kam es bislang nicht dazu: "Nun planen wir an unserem 20. Hochzeitstag ein zweites Mal zu heiraten. Das wäre in drei Jahren. Das könnte hinhauen! Dann wären wir 20 Jahre verheiratet und 30 Jahre zusammen. Das wäre ein gutes Datum!"

Susan Sideropoulos setzt auf Kommunikation

Im Alltag sind Susan und Jakob ein perfektes Team. "Mein Mann und ich hatten noch nie eine so große Krise, dass wir uns mal räumlich getrennt haben. Oder über Tage nicht miteinander geredet haben. Eine Trennung stand bei uns noch nie zur Debatte. So extrem haben wir uns noch nie gestritten", erklärte Susan. Ein wichtiger Tipp von ihr: "Unsere Devise ist: Nach einem Streit sollte man nicht ohne Versöhnung schlafen gehen! Dann diskutieren wir eher noch bis 5 Uhr morgens. Nach einem Streit haben wir nie getrennt geschlafen, sind immer gemeinsam in unser Ehebett gegangen." Wichtig sei, immer im Gespräch zu bleiben: "Uns hilft auf jeden Fall Kommunikation, nicht die Dinge mit sich selber auszumachen. Aber auch trotzdem immer selbst in der Verantwortung zu bleiben. In einer langen Beziehung hilft es auf jeden Fall, immer bei sich selber anzufangen …", rät Susan Sideropoulos weise.

Bild: picture alliance / AAPimages/Timm | AAPimages/Timm